Mosbach

Mehrgenerationenhaus Großes Interesse an „Von Frau zu Frau“

Wichtige Bausteine für eine gesunde Ernährung

Mosbach.Was ist gesunde Ernährung? Und warum ist dies gerade für Frauen wichtig? „Frauen sorgen in der Regel in den Familien für das Essen und Trinken der Kinder und insbesondere Kleinkinder“, so Verena Büttner von der Landesinitiative bewusste Kinderernährung (Beki). „Deshalb ist es wichtig, dass sie wissen, welche Lebensmittel gut sind und was zu beachten ist“.

Zur Informationsveranstaltung „Von Frau zu Frau“ mit dem Thema „Gesunde Ernährung“ hatten das Diakonische Werk im Neckar-Odenwald-Kreis und die Integrationsbeauftragte der Stadt Mosbach eingeladen. Das große Interesse an diesem Thema zeigte sich daran, dass der Veranstaltungsraum des Mehrgenerationenhauses in Mosbach voll besetzt war.

Unterstützt von Sprachmittlerinnen in Persisch, Arabisch und Tigrinya erklärte Verena Büttner anhand der Lebensmittelpyramide die einzelnen Bausteine aus der sich eine ausgewogene und gesunde Ernährung zusammensetzt. Daran orientiert stellten die Teilnehmerinnen den Tagesbedarf eines vierjährigen Kindes auf einem großen Tisch zusammen.

Als Richtgröße für eine Portion nannte Büttner „was in eine Hand passt“, bei Kindern entsprechend die Kinderhand.

Beeindruckt waren die Teilnehmerinnen von der Veranschaulichung des Zuckerinhaltes in Lebensmittel und dass gerade die sogenannten Kinderlebensmittel wie Joghurts oder fertige Müslimischungen überzuckert und somit nicht gut für ihre Kinder sind.

„Wenn man aufgrund fehlender Sprachkenntnisse die Inhaltsstoffe auf den Verpackungen nicht lesen kann und sich nur an Bildern orientiert, tappt man oft in diese Zuckerfalle“, so Büttner. „Die Werbung und Geschäfte preisen gerade diese Lebensmittel verstärkt an, und die Frauen möchten ihren Kindern in der neuen Heimat ja etwas Gutes tun.“ Die Beki-Referentin empfiehlt deshalb besser frisches Obst und Gemüse anstelle von Fruchtpüree, dies trainiert außerdem die Kaumuskeln, die zudem wichtig für die Sprachentwicklung sind.

Frühstück für die Brotbox

Nach vielen Informationen durften alle Frauen selbst mithelfen und ein gesundes Frühstück für die Brotbox ihrer Kinder zubereiten. Da wurde beispielsweise ein Brot-Obst- Gemüsespieß gesteckt, eine Brotaufstrich hergestellt, Gemüse-Lollies aufgespießt und Power-Kugeln gerollt. Das Probieren gefiel besonders den Kindern, die aus der parallel angebotenen Kinderbetreuung hinzukamen. Es wurde viel gelacht und alle hatten große Freude beim Entdecken neuer Lebensmittel.

Die Informationsreihe wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert. Die nächste Veranstaltung findet am Mittwoch, 11. Dezember, von 10 bis 12 Uhr im Mehrgenerationenhaus in Mosbach statt.

Weitere Informationen gibt es beim Diakonischen Werk, Telefon 06261/9299200, oder bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Mosbach, Telefon 06261/82510.