Mosbach

Landgericht Mosbach Rumäne muss sechseinhalb Jahre in Haft

Schwerer Raub

Archivartikel

Mosbach.Das Landgericht Mosbach hat am Montag einen 33 Jahre alten Rumänen wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von sechseinhalb Jahren verurteilt.

Rentner gefesselt

Die erste Große Strafkammer unter dem Vorsitz von Dr. Barbara Scheuble sah es nach Abschluss der Beweisaufnahme als erwiesen an, dass der Angeklagte am 3. Juli 2017 zusammen mit drei Komplizen in Mosbach in das Haus eines 71 Jahre alten Rentners eingedrungen war. Die Täter schlugen den Mann nieder und fesselten ihn. Anschließend durchsuchten sie das Haus nach Diebesgut und erbeuteten Geld, Schmuck und Goldmünzen im Gesamtwert von rund 11 000 Euro.

Mittäter verurteilt

Das Landgericht Mosbach hat die drei Mittäter bereits zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt. Die Personalien und der Aufenthaltsort des vierten Tatverdächtigen waren zunächst nicht bekannt. Im August 2019 wurde er in Rumänien festgenommen und in der Folgezeit nach Deutschland überstellt.

Mit dem verhängten Strafmaß blieb das Landgericht knapp unter den von der Staatsanwaltschaft beantragten sieben Jahren Haft. Die Verteidigung hatte eine Freiheitsstrafe von höchstens dreieinhalb Jahren beantragt.