Mosbach

DHBW Mosbach Gabi Jeck-Schlottmann für eine weitere Amtsperiode gewählt / Seit 30 Jahren am Standort tätig

Rektorin in ihrer Position bestätigt

Mosbach.Der örtliche Hochschulrat hat am 13. Januar Amtsinhaberin Professor Dr. Gabi Jeck-Schlottmann als Rektorin der DHBW Mosbach im Amt bestätigt. Die Wahl bedarf noch der Zustimmung durch die zentralen Hochschulgremien. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre.

DHBW-Präsident Professor Arnold van Zyl gratulierte zur Wahl: „Professorin Jeck-Schlottmann hat in den vergangenen Jahren in besonderer Weise Verantwortung für die DHBW Mosbach übernommen und sie strategisch weiterentwickelt. Mit klaren Schwerpunkten in Bereichen wie Bauen, Digitalisierung und Internationalisierung hat sie auf ein unverwechselbares Profil hingewirkt, das den Bedarfen der regionalen Partner entspricht.“

So ziehe das Duale Studium an der DHBW angehende Fach- und Führungskräfte in die Region und helfe, den digitalen Wandel auch im ländlichen Raum erfolgreich zu bewältigen. Die Wiederwahl sei ein verdienter Vertrauensbeweis und ein Auftrag, das Profil der DHBW Mosbach weiter zu schärfen und zu entwickeln. „Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit.“ Gabi Jeck-Schlottmann ist seit mehr als 30 Jahren am Hochschulstandort Mosbach tätig, zunächst als Studiengangsleiterin und Professorin mit Lehraufgaben, als Prorektorin und Studienbereichsleiterin Wirtschaft und schließlich als Rektorin. Die erste Amtszeit der promovierten Wirtschaftswissenschaftlerin war geprägt von einer Phase der Organisationsentwicklung im Rahmen der Hochschulwerdung, beispielsweise durch die Verbesserung von Regeln und Prozessen. Gemeinsam mit allen Beteiligten entwickelte die Rektorin eine in die Strategie der gesamten DHBW eingebettete Standortstrategie und positionierte die Hochschule insbesondere als Wissenspartner für die Baubranche und die digitale Transformation im ländlichen Raum. Darüber hinaus setzte Gabi Jeck-Schlottmann auf den Aufbau eines starken Netzwerks zu Unternehmen und Partnern der Region und auf den akademischen Austausch mit anderen Hochschulen. Auch der Vorsitzende des Örtlichen Hochschulrats Robert Zimmermann (Firma AZO, Osterburken) freute sich:„Die Wiederwahl ist eine Bestätigung der engagierten und erfolgreichen Arbeit der Rektorin. Für das Wachstum und den Ausbau der Campus in Mosbach und Bad Mergentheim ist sie maßgeblich verantwortlich. Die Bereiche Internationalisierung, kooperative Forschung und das wichtige Feld der Digitalisierung wird sie sicher mit großem Engagement und Tatkraft erfolgreich weiterentwickeln. Sie kennt die DHBW ebenso gut wie die Region und profiliert den Hochschulstandort nach den Wünschen und dem Bedarf der Dualen Partner.“