Mosbach

In Mosbach Zum 25. Mal gehen im Herbst die Buchwochen über die Bühne

Liebesroman und Krimi im Angebot

Archivartikel

Mosbach.Seit 25 Jahren finden im Herbst die Mosbacher Buchwochen statt. Zum Jubiläum lesen im Oktober und November unter anderem die Kinderbuchautorinnen Maja Nielsen und Isabel Abedi sowie Jan-Philipp Sendker und Oliver Bottini für Erwachsene. Start ist am 14. Oktober.

Die städtische Mediathek koordiniert die Reihe seit vielen Jahren. Zusammen mit den beiden Buchhandlungen in Mosbach und weiteren Partnern, in diesem Jahr das fideljo und DON-Entertainment, wird das Programm zusammengestellt.

Eröffnet und beendet werden die 25. Mosbacher Buchwochen von zwei Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Am 14. Oktober stellt Maja Nielsen ihr Jugendsachbuch „Titanic – Entdeckung auf dem Meeresgrund“ für Schüler der 5. und 6. Klassen vor. Am 25. November beendet Isabel Abedi die Buchwochen mit zwei Lesungen für Schüler der 3. und 4. Klassen mit dem Buch „Der kleine Wolf und ein unvergesslicher Sommer“. Diese Lesungen sind kostenfrei, Lehrer müssen ihre Klassen aber rechtzeitig in der Mediathek anmelden.

Das Literaturprogramm für Erwachsene startet am 18. Oktober in der Thalia-Filiale am Gartenweg mit dem Journalisten Hannes Finkbeiner, der unter dem Pseudonym Jonas Erzberg den komischen Liebesroman „Unheilbar glücklich“ veröffentlicht hat.

Am 24. Oktober wird es im fideljo grammatisch unkorrekt, aber für junge Erwachsene und Nutzer der sozialen Netzwerke interessant. Denn der Autor und Kabarettist Willy Nachdenklich, auch dies ist ein Pseudonym, hat die schnoddrige Vong-Sprache erfunden. Der konservative Leser wird schon über den Titel seines Buches stolpern: „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. Weiter geht es mit einer der erfolgreichsten Liebesgeschichten der vergangenen Jahre. Die beiden Film- und Theaterschauspieler Alexandra Kamp und Ronald Spiess werden Daniel Glattauers Roman „Gut gegen Nordwind“ am 30. Oktober zum Leben erwecken. DON-Entertainment hat die Bühnenkomödie ins fideljo geholt. Mit Jan-Philipp Sendker kommt ein weiterer Erfolgsautor am 12. November in Kindlers Buchhandlung. Er bringt den letzten Teil seiner Burma-Trilogie mit: „Das Gedächtnis des Herzens“.

Spannend wird es am 19. November in der Mediathek, wenn Oliver Bottini aus seinem Kriminalroman „Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens“ liest. Bekannt wurde Bottini durch seine Freiburg-Krimis mit der Kommissarin Louise Boni. Der Roman wurde mit dem ersten Platz beim Deutschen Krimipreis ausgezeichnet.