Mosbach

Auf der Bundesstraße gelaufen

In der Zelle ausgenüchtert

Archivartikel

Mosbach.Die auffällige Fahrweise eines VW Caddys veranlasste zwei Polizisten am Donnerstagabend in Mosbach zu einer Kontrolle. Kurz vor Mitternacht ignorierte der 38-jährige Fahrer erst einmal die Anhaltesignale des Streifenwagens.

Im Bereich der Gewerbeschule konnte der Mann letztendlich kontrolliert werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Autofahrer, der sich während der Kontrolle äußerst unkooperativ zeigte, musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten. Seinen Führerschein musste er gleich abgeben. Auf ihn kommen eine Anzeige und ein Fahrverbot zu.

Anderthalb Stunden später mussten die Beamten wegen des Mannes erneut einen Einsatz fahren. Verkehrsteilnehmer hatten gegen 1.30 Uhr einen Fußgänger auf der Bundesstraße zwischen Mosbach und Neckarburken gemeldet. Der 38-jährige hatte sich nicht von seinen Begleitern nach Hause fahren lassen, sondern sich zu Fuß auf den Weg gemacht.

Da er mitten auf der Bundesstraße lief und sich laut schimpfend und drohend weigerte, die Fahrbahn zu verlassen, musste er in Gewahrsam genommen werden und die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.