Mosbach

Polizei ermittelt

Horrende Rechnungen

Archivartikel

Schefflenz.Nach einem Hornissenbefall Ende August hat ein Geschädigter aus Mittelschefflenz einen Schädlingsjäger zur Hilfe gerufen und eine horrende Rechnung ins Haus bekommen.

1250 Euro für eineinhalb Stunden Arbeit verlangte der Schädlingsjäger aus dem Ruhrgebiet von dem Mann. In einem weiteren Fall verständigte eine Frau aus Kleineicholzheim den Schädlingsdienst zur Bekämpfung einer Rattenplage. Dieselbe Firma tauchte auch bei ihr auf und legte Rattenköder in Fallen aus. Der Rechnungsbetrag in diesem Fall: mehr als 2200 Euro. Nun ermittelt der Polizeiposten Schefflenz in beiden Fällen wegen des Verdachts des Wuchers. Nicht auszuschließen ist, dass es im Raum Schefflenz noch weitere Geschädigte gibt, die die Firma aus dem Ruhrgebiet beauftragt haben.