Mosbach

Tagebuch von Dietmar Riemann Der heute in Mosbach lebende Fotograf hielt das Leben seiner Familie in der DDR in einem Tagebuch fest / FN veröffentlichen Auszüge

Guten Ruf gegen die Freiheit eingetauscht

Archivartikel

Dietmar Riemann floh mit seiner Familie aus der DDR auf legalem Wege – kurz, bevor die Mauer fiel. In einem Tagebuch hielt er damals den gefährlichem Ausreiseweg seiner Familie fest.

Mosbach. „Ich möchte weinen, nur weinen“: Voller Verbitterung schreibt Dietmar Riemann in sein Tagebuch am 9. Dezember 1989. Genau einen Monat vorher fiel die Mauer in Berlin. „Was sich in meiner alten

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3259 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00