Mosbach

In Neckarelz Inklusives Theaterprojekt im Burggraben / Schlüsselszenen des Stücks „Momo“

Geführte Kulturspaziergänge rund um das Tempelhaus

Archivartikel

Neckarelz.Auch dem inklusiven Theaterprojekt „(K)ein Alltägliches Theater“ bereitete die Corona-Pandemie eine plötzliche Pause. Keine regulären Proben mehr, keine offenen Bühnen, die Streichung von Aufführungen.

Doch gerade in Zeiten des Stillstandes und eines nicht selbstbestimmten Rückzugs ist das Projekt auf die Nutzung kreativer Spielräume sowie auf Möglichkeiten angewiesen, die „mit Abstand“ neue Wege aufzeigen und dem Team vor Augen halten: Seid kreativ, es geht weiter!

Und dass es weitergeht mit barrierefreier Kultur, mit Teilhabe und Inklusion im Neckar-Odenwald-Kreis stellt „(K)ein Alltägliches Theater“ erneut unter Beweis. Bei geführten Kulturspaziergängen rund um das Tempelhaus und den Burggraben in Neckarelz zeigt das Ensemble, wie barrierefreie Kultur mit Abstand umgesetzt werden kann.

Maximal 20 Gäste

Die Kulturspaziergänge finden erstmals am Freitag, 24. Juli, und dann am Freitag, 31. Juli, jeweils um 16 Uhr, 16.45 Uhr und 17.30 Uhr, sowie am Samstag, 1. August und am Samstag, 29. August, jeweils um 14.30 Uhr, 15.15 Uhr und 16 Uhr, statt.

In einem circa 30-minütigen Spaziergang werden die Besucher durch Schlüsselszenen des Stückes „Momo“ von Michael Ende geführt. Corona-bedingt können an einem Spaziergang maximal 20 Gäste teilnehmen. Eine Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen besteht im Freien nicht, wird allerdings empfohlen.

Die Theatergruppe „(K)ein Alltägliches Theater“ besteht seit 2017. „(K)ein Alltägliches Theater“ bietet eine Plattform für die Begegnung von vielfältigen Menschen auf dem künstlerischen Weg des Theaters, jenseits von körperlichen, sprachlichen und kulturellen Barrieren.

„Kulturelle Barrierefreiheit als Beitrag zur Inklusion“, so Jutta Schüle, Kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Neckar-Odenwald-Kreis. Mit dabei ist neben Alexander Kaffenberger, Regisseur und Theaterpädagoge der Theaterschule Odenwald, die pädagogische Mitarbeiterin Beate Frey.