Mosbach

Tanzsport-Zentrum Mosbach Neu gestaltete Räume geöffnet

Facettenreiche Tanzstile vorgeführt

Mosbach.Der „Tag der offenen Tür“ in den neu gestalteten Räumen des Tanzsport-Zentrums Mosbach erwies sich am Wochenende als wahrer Publikumsmagnet. Moderiert wurde das abwechslungsreiche Programm von Stefan Trunk, Trainer und stellvertretender Vorsitzende des Vereins, der dem interessierten Publikum nicht nur die facettenreichen Tanzstile erläuterte, sondern auch auf die beinahe 35-jährige Geschichte des Vereins einging. Ein großes Anliegen war es ihm, sich für die gelungene Renovierung der Räume bei den Stadtwerken, den beteiligten Firmen und den mithelfenden Vereinsmitgliedern zu bedanken.

Fetzig startete der Nachmittag mit der Streetdance-Gruppe von Sarah Wieschollek, bevor es mit dem neuen Turniertanzpaar Ralf Schmidt und Esther Schmidt-Breunig weiterging, die bei den Senioren III D Standard erfolgreich starten. Die Zumba-Kids mit Viviane Mifka legten ihre Aufregung rasch ab und zeigten große Begeisterung und Freude bei den lateinamerikanischen Rhythmen, was die Zuschauer auch hier mit viel Beifall bedachten.

Begeistert angenommen wurde auch der Linientanz, bei dem man alle Tanzrhythmen ohne Partner bis ins fortgeschrittene Alter tanzen kann. Dass dies enormen Spaß macht, wurde bei Jive, Cumbia und Sway unter Beweis gestellt.

Gesellschaftstanz einmal anders bot die von Dominik Grutza trainierte Breitensportgruppe (Vorstufe zu Turniertanz) mit einer Paso Doble Formation und einem Cha-Cha-Cha-Wechsler. Auch diesem beeindruckenden Auftritt zollte das Publikum viel Beifall.

Nach der Pause trat die Kindergruppe mit ihren Trainerinnen Milena Stark und Liv Thyroff auf. Konzentriert und dennoch fröhlich bewegten sie sich zu Rumba und Cha-Cha-Cha.

Viel Bewunderung und großen Beifall erhielten Juliane Sobotta und Jürgen Baranski mit ihrem Linedance-Auftritt. Sie gehören seit zwei Jahren dem Verein an und traten erstmalig bei dieser Veranstaltung auf. Beide haben sich auf modernen Linedance fokussiert, wobei unter anderem Elemente aus Standard, Latein, Hip-Hop, West Coast Swing alleine getanzt werden. Beide nehmen regelmäßig an Meisterschaften teil; Jürgen erzielte schon den Titel Deutscher, Tschechischer, Europa- und Weltmeister, Juliane ertanzte sich den Titel Tschechische, Schweizer und Holländische Meisterin.

Die beiden Hip-Hop Gruppen von Sandra Amico rissen mit ihren Auftritten bei stark rhythmischer Musik ebenfalls das Publikum mit.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Sonderklassenpaars Friedhelm und Rose-Maria Bender, mehrmalige baden-württembergische Landesmeister der Altersklasse IV S, Standard. Elegant und in großer Garderobe schwebten sie auf dem eigentlich zu kleinen Platz bei Tango, Slow Fox und Quick Step über das Parkett.

Schweißtreibender Auftritt

Noch einmal richtig schweißtreibend wurde es beim vorletzten Auftritt des Nachmittags. Die Erwachsenengruppe, trainiert von Birgit Mifka, zeigte, dass Zumba durchaus Leistungssport sein kann und durch ansprechende Choreographie mit lateinamerikanischen Rhythmen Fitness und Lebensfreude verbindet.

Das dritte Turnierpaar des Vereins, Dominik Grutza und Sandra Amico, Landesmeister Senioren I C Latein, beendete mit einer Lateinshow auf hohem Niveau den gelungenen Präsentationsnachmittag.

Bevor Stefan Trunk die Zuschauer verabschiedete, verwies er auf die Schnuppermöglichkeiten in allen Gruppen und auf das kommende Großereignis des Vereins, die Durchführung der Landesmeisterschaften der Senioren II und IV Standard am 7. März in der Elzberghalle in Dallau.