Mosbach

Abfallwirtschaftsgesellschaft Setzungen machen Aufschüttung von Erde erforderlich

Alte Deponie wird instandgesetzt

Archivartikel

Hassmersheim.Seit Anfang des Jahres wird die Altdeponie des Neckar-Odenwald-Kreises in Haßmersheim instandgesetzt. Unter anderem mit Erdaushub aus dem Neubaugebiet in Haßmersheim wird auf einer Fläche von rund 2,5 Hektar Erde aufgeschüttet.

Notwendig wurde die Maßnahme, weil sich seit der Schließung der Deponie im Jahr 1986 und der damaligen Profilierung des Geländes Setzungen gebildet haben und sich darin Wasser staut.

Die Entwässerungsleitung wurde bereits neu verlegt. Die Zufahrt zur Deponie wurde ebenfalls ertüchtigt. Eine alte, nicht mehr benötigte Zufahrt wurde mit Steinen abgesperrt, um fremde Ablagerungen zu verhindern. Es wird auch weiterhin geeigneter Erdhaushub nach vorheriger Absprache mit AWN angenommen. Dieses Material wird dann ebenfalls für Instandsetzungsmaßnahmen eingesetzt. Diese Arbeiten nehmen voraussichtlich noch den Rest des Jahres in Anspruch – abhängig davon, wie viel Material angeliefert wird.

Auf der ehemaligen Deponiefläche soll nach Abschluss der Instandhaltungsmaßnahme eine Magerwiese mit verschiedenen Heckenstreifen als idealer Lebens- und Rückzugraum für Vögel und Insekten entstehen.

Die alte Deponie in Haßmersheim war eine von sechs Übergangsdeponien im Neckar-Odenwald-Kreis. Seit 1983 ist die Deponie Sansenhecken in Buchen die zentrale Entsorgungseinrichtung des Landkreises.