Main-Tauber

Förderprogramm

Zuschüsse für Brückensanierung

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Viele Brücken in kommunaler Baulast befinden sich in einem maroden Zustand und bedürfen dringend einer Instandsetzung. Das Land unterstützt die Landkreise und Kommunen bei der Sanierung und legte für die Jahre 2017 bis 2019 einen kommunalen Sanierungsfonds auf. Es stehen insgesamt rund 119,1 Millionen Euro zur Verfügung, wovon rund die Hälfte im Jahr 2019 den Landkreisen und Gemeinden zur Unterstützung zukommt.

Verkehrsminister Winfried Hermann: „Das Förderprogramm ist notwendig und erfolgreich. Die kommunale Resonanz ist groß. Nach dem im Jahr 2018 bereits 181 Projekte gefördert und damit Gesamtinvestitionen von rund 115 Millionen Euro angestoßen wurden, wird die Zahl der Vorhaben im Jahr 2019 nochmals deutlich übertroffen.“

In Kürze können 262 Anträge für Brückensanierungen von Landkreisen und Gemeinden genehmigt und auf diese Weise bald viele Bauwerke mit finanzieller Unterstützung des Landes ertüchtigt werden.

Das Programm findet vom Jahr 2020 an eine Fortsetzung. Im Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) ist die Förderung der Ertüchtigung kommunaler Brücken dauerhaft verankert worden.

Die gegenwärtig geförderten Projekte im Main-Tauber-Kreis im Überblick:

K 2853: Ersatzneubau Tauberbrücke, Landratsamt Main-Tauber-Kreis; Gesamtkosten 2,3 Millionen Euro; Förderung: 1,1 Millionen Euro.

Niederstetten, Vorbachbrücke, Stadt Niederstetten, Gesamtkosten 325 000 Euro, Förderung 60 000 Eur.

Tauberbischofsheim, Bonanzasteg: Stadt Tauberbischofsheim, Gesamtkosten 115 000 Euro, Förderung. 57 000 Euro.

Insgesamt werden im Regierungspräsidium Stuttgart 53 Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 47,3 Millionen Euro mit 15,8 Millionen Euro gefördert. rp