Main-Tauber

Kindeswohlgefährdung Kontaktsperre und materielle Sorgen können zu familiären Eskalationen führen / Jugendamt ist sensibilisiert und will genau hinschauen

Zeichen stehen auf Zunahme von Inobhutnahmen

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Wer in der Leistungsabteilung des bei der Landkreisverwaltung angesiedelten Jugendamts arbeitet, kann seiner Verwaltungstätigkeit relativ kontaktlos nachgehen. Per Telefon oder E-Mail lässt sich da viel erledigen. Anders sieht es bei den sogenannten ambulanten Hilfen aus, bei denen ein enger Kontakt zu Kindern, Jugendlichen und Eltern unabdingbar ist.

„Unser Arbeitsmittel in der

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3296 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00