Main-Tauber

Fachstelle für Flüchtlingshilfe Institutionen aus dem ganzen Kreis gestalten Stühle für Aktion

Zeichen der Solidarität setzen

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Die Ökumenische Fachstelle für Flüchtlingshilfe hat in einer kreisweiten Aktion Interessierte, Unterstützer und Initiativen dazu aufgerufen, sich an der Kampagne „Platz für Asyl in Europa“ zu beteiligen. Mehr als zufrieden war man mit den 20 Stühlen, die dabei im Kreis gestaltet wurden. Initiiert hat die Kampagne das Diakonische Werk Württemberg in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Baden, dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart und dem Caritasverband der Erzdiözese Freiburg.

Viele Institutionen beteiligt

Nun fand in Stuttgart ein zentraler Aktionstag statt, bei dem die Stühle in einer Kunstinstallation ausgestellt wurden. Insgesamt waren knapp 1000 Stühle aus ganz Baden-Württemberg zusammengekommen. In Wertheim beteiligte sich die Kinder- und Jugendhilfe des Diakonischen Werks sowie der Wohnstift Hofgarten mit je einem Stuhl, in Creglingen der Helferkreis mit sechs Stühlen und in Bad Mergentheim eine der neunten Klassen der Grund- und Realschule Sankt Bernhard mit vier Stühlen. In Boxberg gilt der Dank den Kindern und Erziehern des evangelischen Kindergartens „Schatzkiste“ sowie Gardis Jakobus-Schoof, Cornelia Mladek und Christa Frank für ihre Teilnahme an der Aktion. Im Vorfeld der Europawahl will die Kampagne damit ein Zeichen für Solidarität setzen. Das Eintreten für eine offene Gesellschaft und einen menschenrechtsorientierten Flüchtlingsschutz stehen im Mittelpunkt. Die Initiatoren setzen sich dafür ein, dass in Europa das Recht auf Asyl bestehen bleibt. Sie sehen eine politische Entwicklung, die dieses Recht gefährdet.

Nach der Installation werden die Stühle bei Aktionen der Ökumenischen Fachstelle zu sehen sein.