Main-Tauber

Jusos im Main-Tauber-Kreis Jahreshauptversammlung

Weichen gestellt

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Die Parteijugend der SPD Main-Tauber traf sich unter der Sitzungsleitung von Lara Herter, Kandidatin als Landesvorsitzende der Jusos Baden-Württemberg, zur Jahreshauptversammlung in Steinfurt. Nach einem Rückblick auf die Veranstaltungen und die coronabedingten Herausforderungen des Kreisverbands wurden aktuelle Themen aus der Kreispolitik und die kommende Landtagswahl angesprochen.

Des Weiteren stellte sich der Vorstand neu auf: Karlotta Bohnet und Xenia Heckmann bleiben Sprecherinnen der Jusos Main-Tauber, Julian Zwerger und Lena Brand wurden als Schatzmeister beziehungsweise Pressesprecherin im Amt bestätigt. Als Beisitzer wurde Tim Hoffmann gewählt. Karlotta Bohnet und Anton Mattmüller vertreten den Kreisverband fortan als Delegierte auf Landesebene, Jaqueline Stoppel vertritt ihn im Landesausschuss.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung stellte Anton Mattmüller, Kandidat für die Landtagswahl im März 2021, seine Ideen und Pläne für die Zukunft des Kreises vor. Unter anderem kritisierte er, dass ein Konzept für Schulen während der Pandemie immer noch fehle. Er wolle sich für kostenfreie Bildung und Chancengleichheit im Schulalltag, besonders in Zeiten von coronabedingten Ungleichheiten, einsetzen.

Für das kommende Arbeitsjahr planen die Jusos Main-Tauber unter anderem die verschobenen Veranstaltungen des Jahres nachzuholen, darunter eine Podiumsdiskussion zum Thema Pflegenotstand und ein Konzert mit weiteren Bündnissen im Kreis. Außerdem will der Kreisverband einen engeren Kontakt mit den Jusos der angrenzenden Landkreise pflegen, um gemeinsam Projekte zu realisieren und die Präsenz in der Region weiter auszubauen. jsmtk