Main-Tauber

Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim Zahl der Arbeitslosen im Dezember leicht gestiegen / Quote aber unverändert bei 2,7 Prozent

Unterschiedliches Stimmungsbarometer

Archivartikel

Odenwald-Tauber.Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim ist im Dezember gestiegen. Insgesamt sind 9298 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 202 Arbeitslose mehr (plus 2,2 Prozent) als im Vormonat, 627 mehr als im Dezember 2018 (plus 7,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote liegt aber zum vierten Mal in Folge bei 2,7 Prozent. In Baden-Württemberg beträgt die Arbeitslosenquote 3,2 Prozent.

„Das Stimmungsbarometer schlägt im letzten Monat des Jahres in unterschiedliche Richtungen aus. Zum einen in eine sehr positive Richtung, da bei Firmen im Baubereich oder Handwerk die Auftragsbücher gut gefüllt und die Jahresumsätze beeindruckend sind. Zum anderen in eine Richtung, die vorsichtig abwartend bis abwärtsgerichtet ist wie beispielsweise bei Betrieben im verarbeitenden Gewerbe und stark exportabhängigen Firmen. Diese spüren die Unsicherheiten auf dem Weltmarkt und deren Folgen deutlich“, führt Karin Käppel, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim, an.

Im Dezember wurden 1222 neue Stellen gemeldet, 108 mehr als im Vormonat (plus 9,7 Prozent), 668 (minus 35,3 Prozent) weniger als im Dezember 2018. Insgesamt waren 5261 offene Stellen gemeldet, 1596 weniger (minus 23,3 Prozent) als im Vormonat, 2691 (minus 33,8 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

Main-Tauber-Kreis

Im Main-Tauber-Kreis lag die Arbeitslosenquote bei 2,7 Prozent (Vormonat 2,6 Prozent). Im Dezember waren 2067 Menschen arbeitslos gemeldet, 41 Menschen oder 2,0 Prozent mehr als im Vormonat und 175 (9,2 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. 646 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 605 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 336 Stellen gemeldet (Dezember 2018: 762). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1619; 42,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Neckar-Odenwald-Kreis

Im Neckar-Odenwald-Kreis betrug die Arbeitslosigkeit 3,2 Prozent (Vormonat 3,1 Prozent). Im Dezember waren 2572 Menschen arbeitslos gemeldet, 76 Menschen oder 3,0 Prozent mehr als im Vormonat, 193 (8,1 Prozent) mehr als im Dezember 2018.

670 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 594 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 180 Stellenangebote gemeldet (Dezember 2018: 258). Der Bestand an Stellenangeboten beläuft sich auf insgesamt 795; 36,0 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,3 Prozent (Vormonat 2,3 Prozent). Im Dezember waren 1578 Menschen arbeitslos gemeldet, acht oder 0,5 Prozent weniger als im November und 116 (7,9 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

390 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, und 378 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber haben 173 Stellen gemeldet (Dezember 2018: 268), 20 Menschen oder 13,1 Prozent mehr als im Vormonat. Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 856; 35,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Schwäbisch Hall

Im Landkreis Schwäbisch Hall betrug die Arbeitslosenquote 2,7 Prozent (Vormonat 2,6 Prozent). Im Dezember waren 3081 Menschen arbeitslos gemeldet, 77 Menschen oder 2,6 Prozent mehr als im November und 143 (4,9 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. 961 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 884 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 533 Stellen gemeldet (Dezember 2018: 602), 67 oder 14,4 Prozent weniger als im Vormonat. Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 1991; 21,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.