Main-Tauber

Urlaub in der Region Bei Videopressekonferenz zahlreiche Outdoor-Angebote präsentiert

Schrittweise Erholung beim Tourismus

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Inzwischen gibt es erste Anzeichen, dass sich das touristische Geschehen im „Lieblichen Taubertal“ nach dem Corona-Lockdown schrittweise erholt. Um diese Entwicklung zu verstärken, hat der Tourismusverband jüngst eine Video-Pressekonferenz angeboten. Daran nahmen Journalisten und Multiplikatoren unter anderem aus Hamburg, Berlin, Leipzig, München, Stuttgart und Teltow teil.

Angebote unter freiem Himmel

Jochen Müssig, Geschäftsführer des Tourismusverbands „Liebliches Taubertal“, erklärte in der Video-Pressekonferenz, dass vor allem die Outdoor-Angebote zum Fahrradfahren und Wandern auch während der Coronazeit gut nutzbar sind. „Bei diesen Angeboten unter freiem Himmel können die Corona-Regeln, also die Abstands- und Hygienevorgaben, bestens eingehalten werden“, sagte Jochen Müssig weiter. Deshalb sei das „Liebliche Taubertal“ in diesen Wochen durch Fahrradfahrer und Wanderer auch gut frequentiert.

Freie Kapazitäten

Dennoch appellierte Geschäftsführer Jochen Müssig an die Multiplikatoren, auf das „Liebliche Taubertal“ hinzuweisen. Denn in den Hotel- und Gastronomiebetrieben sowie in den Privatzimmern und Ferienwohnungen gibt es nach wie vor freie Kapazitäten.

Müssig erklärte auch, dass eine Rad- und Wandertour gut mit einem Besuch der kulturellen Sehenswürdigkeiten im „Lieblichen Taubertal“ verbunden werden kann. Inzwischen haben alle diese Einrichtungen wieder geöffnet und bieten Führungen an. Hierzu gehören häufig auch Themenführungen, die beispielsweise als Familienangebot konzipiert sind. Solche Angebote gibt es im Schloss Weikersheim oder auch im Kloster Bronnbach.

Der Geschäftsführer ging auch auf die Veranstaltungen im „Lieblichen Taubertal“ ein. Diese sind unter Einhaltung der Corona-Regeln wieder möglich. „Es sind Veranstaltungen mit einer kleineren Teilnehmerzahl, dafür werden die Erlebnisse aber umso intensiver“, sagte Müssig. Abschließend wurde auch über die kulinarischen Angebote im Taubertal informiert.

Der Corona-Lockdown mit dem Verbot touristischer Übernachtungen hatte das Urlaubsgeschehen im „Lieblichen Taubertal“ – wie in ganz Deutschland – zeitweise zum Erliegen gebracht.

Werbung aufgenommen

In den Frühjahrsmonaten von März bis Mai stellten die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe dabei erhebliche Einbrüche bei den Übernachtungen und Umsätzen fest. Der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ hat inzwischen jedoch längst wieder die Werbung in Deutschland und in den europäischen Nachbarländern aufgenommen,um Besucher für die hiesige Region zu begeistern. tlt