Main-Tauber

Erste Grünlandmahd in der Landwirtschaft Der Nachwuchs einiger Wildtiere ist jetzt besonders gefährdet

Rehkitzrettung mit Wärmebildkamera und mit Unterstützung von Drohnen

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Mitten in der Setzzeit von Reh und anderen Wildarten haben Landwirte mit der ersten Mahd im Grünland begonnen. Junge Hasen und Rehkitze besitzen zu diesem Zeitpunkt noch keinen Fluchtinstinkt, sie ducken sich und hoffen, unentdeckt zu bleiben. Das jedoch wird ihnen zum Verhängnis. Hochrechnungen gehen von über 90 000 Rehkitzen aus, die den Mähwerken jährlich zum Opfer fallen.

Da die

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1944 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00