Main-Tauber

Taubertal Radrund- und Wandertouren bieten tolle Möglichkeiten

Region abseits der Hauptströme erleben

Main-Tauber-Kreis.Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ ist touristisch vorwiegend für die Hauptachse von Rothenburg über Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim bis nach Freudenberg bekannt. Doch auch abseits dieser Route gibt es viel zu sehen und zu erleben. Hierfür empfiehlt der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ Rundwanderwege und Regioradelrouten.

In der Ferienlandschaft stehen rund 2200 Kilometer an Radtourenvorschlägen und rund 900 Kilometer an Wandertouren im Angebot. Neben dem 5-Sterne-Radweg von Rothenburg bis nach Wertheim und weiter auf dem Mainradweg bis nach Freudenberg – die gleiche Route bietet auch der Panoramaweg Taubertal – bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, die Seitentäler zur Tauber und zum Main sowie deren Höhenlagen kennen zu lernen.

„Wir empfehlen unseren Sommerurlaubern, die Ferienlandschaft ‚Liebliches Taubertal‘ auch abseits der Hauptroute zu erobern“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband.

Für das Fahrradfahren steht hierzu das Angebot „Regioradeln“ mit zwölf Radrundtouren zur Verfügung. Diese verlaufen in großen Abschnitten abseits der Hauptrouten. Der Gast lernt beispielsweise die Oktogonkapellen bei Grünsfeld und Wittighausen oder den Dom des Frankenlandes in Wölchingen kennen. Vorgeschlagen wird aber auch eine Energieradtour vom Taubertal zur Külsheimer Höhe und zurück ins Maintal nach Freudenberg.

Im südlichen Taubertal kann der Residenzenweg von Bad Mergentheim durch das Vorbachtal nach Niederstetten und über Rothenburg zurück ins Taubertal genutzt werden. Eine umfassende Information bietet die Broschüre des Tourismusverbandes zum Regioradeln.

Fürs Wandern stehen nicht nur die beiden Fernwanderwege zur Verfügung, also der Panoramaweg Taubertal und der Jakobsweg Taubertal, der von Miltenberg über Freudenberg bis nach Rothenburg führt. Es können auch 30 Rundwanderwege und neun meditative Rundwanderwege genutzt werden. Zu allen Angeboten bietet der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ aussagekräftige Informationsunterlagen an. Darin werden jeweils der Start, die Länge der Wanderroute, die voraussichtlich benötigte Wanderzeit und die Sehenswürdigkeiten beschrieben. Der Wegeverlauf ist jeweils in eine Karte eingezeichnet.

Die Wanderrouten führen auch zu Brücken, Kirchen, Brückenheiligen, Schlössern, Burgen und Klöster. „Bei einer Rundwanderung, auch abseits der Hauptrouten, erlebt der Gast ein Spiegelbild der kulturellen Vielfalt unserer Landschaft“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig weiter. Die meditativen Wege rufen zum Innehalten auf.

Sowohl beim Wandern als auch beim Radeln lernen Gäste ebenso die Kulturlandschaft und die Gastfreundschaft in den Städten und Gemeinden sowie in den gastronomischen Betrieben kennen. Allen Radlern und Wanderern wird empfohlen, sich vor ihrer Tour über die Öffnungszeiten der Gasthöfe zu informieren.