Main-Tauber

Optimal für Pendler Seit Juli ist dieses günstige Angebot auch für Arbeitgeber interessant

Öffentlichen Nahverkehr mit Jobticket nutzen

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Kreis kann mit dem Jobticket jetzt noch günstiger genutzt werden. Es ist für Berufspendler vorgesehen. Die Kosten teilen sich Arbeitgeber und -nehmer. Das Ticket ermöglicht, dass der Arbeitnehmer mit dem Bus und der Bahn zur Arbeitsstätte und wieder zurück an seinen Wohnort pendeln kann.

Im Main-Tauber-Kreis kann mit der Tauber, der Maintal und der Frankenbahn gefahren werden. Die Schienenstrecken knüpfen jeweils an Intercity-Knotenpunkte in Würzburg, Aschaffenburg oder Stuttgart an. Der Anschluss an die Kommunen erfolgt durch das Bus-Angebot.

Auftraggeber für die schienengebundenen Angebote ist die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg. Für den öffentlichen Busverkehr ist das Landratsamt Main-Tauber zuständig. Das operative Geschäft hat der Kreis auf die Verkehrsgesellschaft Main-Tauber (VGMT) übertragen. Die VGMT wiederum hält einen intensiven Kontakt zu den Busunternehmen im Kreis, welche die Buslinien bedienen. Der Kreis ist mit seinem öffentlichen Personennahverkehrsangebot dem Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) mit in Mannheim angeschlossen. Verbundweit werden dort die Tarife festgelegt.

Dadurch ist es möglich, dass beispielsweise Schüler mit ihrem MAXX-Ticket werktags ab 14 Uhr und an Samstagen, Sonntagen sowie an Feiertagen und in den Ferienzeiten ganztags im gesamten Verbundgebiet unterwegs sein können. Dieses Angebot gibt es auch für Erwachsende durch entsprechende Verbundkarten. Ein ganz besonders attraktives Angebot ist das Jobticket.

Im Sommer wurde verbundweit geregelt, dass der Arbeitgeber jetzt nur noch für den Arbeitnehmer den Anteil bezahlen muss, der auch das Jobticket nutzt. Zuvor musste der Arbeitgeber immer einen fiktiven, an der Arbeitnehmerschaft orientierten Beitrag bezahlen. „Für Arbeitnehmer besteht neben dem berufsbedingten Pendeln zudem die Möglichkeit, mit dem Jobticket im Freizeitverkehr zu fahren“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Der Main-Tauber-Kreis und die VGMT appellieren an Unternehmen, das Jobticket ihren Arbeitnehmern anzubieten.

Infos: VGMT, i-Park Tauberfranken 8, 97922 Lauda-Königshofen, Telefon: 09343/62140, Mail info@vgmt.de, www.vgmt.de und Landratsamt Main-Tauber, Amt für Schulen/ÖPNV, Telefon: 09341/825801, Mail heiko.schnell@main-tauber-kreis.de. lra