Main-Tauber

„Leader“ Hohenlohe-Tauber Ausschuss hat getagt

Kleinprojekteim Programm

Assamstadt.Unlängst tagte der Auswahlausschuss Kleinprojekte des Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber, um in Assamstadt über Projektanträge im neuen Förderprogramm zu entscheiden.

In den Jahren 2020 und 2021 stehen der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Hohenlohe-Tauber jeweils 200 000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Bislang wurden 38 Projektanträge eingereicht, die insgesamt ein Fördervolumen von über 450 000 Euro benötigt hätten. Somit musste der Ausschuss schwierige Entscheidungen treffen, weil die eingereichten Projekte alle sehr gut waren, die Zuschussmittel aber nicht ausreichten. Am Ende des Tages standen 15 Kleinprojekte fest, welche insgesamt Fördermittel in Höhe von knapp 198 000 Euro binden.

Vor allem Projekte im Bereich der Grundversorgung wurden für eine Förderung ausgewählt. Flaschenabfüllung von Saft aus Streuobst in Mulfingen-Ailringen, Bio-Saft- und Mosthäusle mit Dorftreff in Braunsbach-Elzhausen, Taubertaler Hofladen in Weikersheim-Laudenbach, Kindertagespflege in Niederstetten, Milchautomat in Kirchberg-Lendsiedel, Verarbeitungs- und Lagerraumausstattung für Obst und Trauben in Wolpertshausen-Haßfelden, ein kulinarischer Kulturbalkon in Kirchberg/Jagst-Mistlau, Sanitäranlagen im Landgasthof Krone in Krautheim sowie ein mobiler Holzbackofen in Blaufelden-Wiesenbach.

Neben der Grundversorgung sind Infrastrukturprojekte und Projekte mit bürgerschaftlichem Engagement und Teilhabe, wie ein Trimm-Dich-Pfad in Niederstetten, ein Dorf- und Gemeinschaftssaal in Ilshofen-Obersteinach, ein Vereinsraum für Veranstaltungen des Altstadtvereins Weikersheim sowie des Eine-Welt-Ladens in Weikersheim, Künstlerateliers in Heroldhausen, eine Aussichtsterrasse in Kirchberg/Jagst-Mistlau, und die Möblierung eines Vereinsheims in Wölchingen ausgewählt worden. pm