Main-Tauber

Kreistag-Ausschuss Förderung für Leader-Vorhaben

Kleinprojekte werden unterstützt

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Die Mitglieder des Verwaltungs- und Finanzausschusses des Main-Tauber-Kreises haben am Mittwoch einstimmig beschlossen, Mittel für das Leader-Regionalmanagement sowie für das Förderprogramm „Regionalbudget für Kleinprojekte“ in den Jahren 2021 und 2022 bereitzustellen.

Die Europäische Union unterstützt Leader-Projekte im ländlichen Raum. Das Regionalbudget ist ein eigenständiges Förderprogramm des Bundes. Für 2021 und 2022 sollen Mittel für weitere Maßnahmen zur Verfügung gestellt und die derzeitigen Gebietskulissen fortgeführt werden.

Nach einem Sachstandsbericht von Dezernent Jochen Müssig zu den Leader-Kulissen „Hohenlohe-Tauber“ und „Badisch- Franken“ sowie einem Rückblick auf die Förderperiode 2014 bis 2020 stimmte das Gremium dem Beschlussvorschlag zu, dass die jeweils anfallenden Kosten nach Abzug der auf die benachbarten Landkreise entfallenden Anteile zwischen dem Main-Tauber-Kreis und den jeweils eingebundenen Städten und Gemeinden geteilt werden. Somit übernimmt der Kreis für die Jahre 2021 und 2022 in jeder Gebietskulisse 50 Prozent der verbleibenden Komplementäranteile. Pro Haushaltsjahr sind dafür 39 600 Euro in den Haushalt des Landkreises einzustellen.

Dachsanierung

Zudem entschied das Gremium über die Vergabe von Dachsanierungsarbeiten am Verwaltungsgebäude I des Landratsamts. Der Auftrag wurde an die Firma Aeckerle Holzbau GmbH aus Lauda-Königshofen zum Brutto-Angebotspreis von rund 172 472 Euro vergeben.

Genehmigt wurden auch zusätzliche Mittel für Bauunterhaltungsmaßnahmen am Beruflichen Schulzentrum (BSZ) Tauberbischofsheim in Höhe von 20 000 Euro. lra