Main-Tauber

Corona Friseursalons im Kreis sind wieder geöffnet

Jeder hat sich auf Situation eingestellt

Archivartikel

Friseursalons dürfen seit Montag landesweit wieder öffnen. Auch im Main-Tauber-Kreis freuen sich darüber nicht nur die Ladenbesitzer, sondern auch viele ihrer Kunden.

Main-Tauber-Kreis. Um auch im Friseurhandwerk in der Corona-Krise Infektionsschutz zu gewährleisten, müssen die Betriebe strenge Hygieneauflagen und -standards beachten. Diese hat das Wirtschafts- und Sozialministerium Baden-Württemberg in einer Richtlinie zur Öffnung von Friseurbetrieben vorgegeben und veröffentlicht (wir berichteten bereits).

So müssen Kunden während ihres Aufenthalts im Friseursalon eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und zu anderen Kunden einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Für die Beschäftigten ist bei Anwesenheit von Kundschaft ebenfalls das Tragen von Schutzmasken vorgeschrieben. Die gesetzlichen Vorgaben schreiben zudem vor, dass die Haare der Kunden im Friseursalon zu waschen sind. Entsprechend sind momentan keine Trockenhaarschnitte möglich. Durch das Waschen sollen mögliche Viren in den Haaren abgetötet werden.

Ausgeschlossen sind zurzeit laut den Verordnungen so genannte „gesichtsnahe Dienstleistungen“. Dazu gehören beispielsweise das Rasieren und die Pflege von Bärten sowie das Färben von Augenbrauen und Wimpern. Das trifft insbesondere die auf Bärte spezialisierten „Barbierläden“, die bis auf Weiteres Herren lediglich Haarschnitte anbieten können.

Zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber im Allgemeinen zumindest dringend empfohlen, wird eine vorherige Terminvergabe, auf elektronischem oder fernmündlichem Weg. Aus hygienischen Gründen dürfen derzeit weder Zeitschriften noch Getränke offeriert werden.

Obligatorisch dokumentiert werden müssen die Kontokatdaten der Kunden sowie der Zeitpunkt des Betretens und des Verlassens eines Salons. Die Daten werden im Bedarfsfall den Behörden übergeben, damit etwaige Infektionsketten nachvollzogen werden können, erklären die Verantwortlichen.

Jeder macht mit

„Es läuft sehr gut, die Kundschaft ist ausnahmslos auf die Bedingungen eingestellt und macht ausgezeichnet mit“, erklärt im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten stellvertretend für ihre Kollegen Daniela Bamberger.

Sie betreibt in Unterbalbach mit ihrem Mann Marc und einem Mitarbeiterteam einen Friseursalon. Bamberger: „Sowohl unsere Kunden als auch wir sind sehr froh, wieder loslegen zu können“. pdw