Main-Tauber

Lehrstellen Zahlreiche Betriebe bieten kurzfristig noch Ausbildung an

Handwerk sucht Nachwuchs

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.In zahlreichen Handwerksbetrieben im Main-Tauber-Kreis können noch kurzfristig Ausbildungsstelle besetzt werden. Über die Berufsbilder kann man sich durch Filme informieren. Darauf weist die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises hin. Sie setzt nachhaltig auf die Themen „Karriere daheim“ und „Zukunft Main-Tauber“. Damit möchte man vor allem junge Menschen ansprechen, die vor der Entscheidung über die Berufswahl stehen. Hierzu wurde auch der Slogan „Hier bleiben“ geboren.

Die Wirtschaft im Main-Tauber-Kreis ist nach wie vor gut ausgelastet, die Beschäftigung bewegt sich auf hohem Niveau. Sowohl in Industrie und Dienstleistung als auch im Handwerk ist Nachwuchs willkommen. „Der Main-Tauber-Kreis als Träger der Beruflichen Schulen unterstützt intensiv die duale Ausbildung“, erklärt Landrat Reinhard Frank. Für junge Menschen steht ein breites Angebot an Ausbildungsberufen zur Verfügung. Im Rahmen der Ausbildung wechseln sich die Praxiszeiten in den Betrieben sowie der Unterricht in den Beruflichen Schulen in Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim und Wertheim ab.

In einigen Berufen herrscht inzwischen ein Mangel an Bewerbungen. „Dies ist sehr bedauerlich, da dadurch einige Ausbildungsangebote im Main-Tauber-Kreis gefährdet sind. Wir kämpfen deshalb gerade in diesen Bereichen um jeden Interessierten, der sich für einen Handwerksberuf interessiert“, erklärt Wirtschaftsdezernent Jochen Müssig vom Landratsamt.

Mangelnde Bewerbungen gibt es inzwischen in den Handwerksberufen Frisör und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik sowie im Fleischer- und Bäckerhandwerk. Die hierzu vorliegenden Anmeldezahlen für das bereits laufende Ausbildungsjahr 2019/2020 sind sehr gering. „Wir hoffen, dass sich in den nächsten Wochen noch einige junge Menschen für diese Berufe interessieren“, sagt Dezernent Müssig weiter.

Um die Entscheidung ein wenig zu erleichtern, können auf der Website der Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis unter www.main-tauber-kreis.de/karriere-daheim/ausbildung Filme über diese Ausbildungsberufe angesehen werden. Zudem gibt es bei der Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises Flyer zum Thema „Karriere daheim“.

Interessierte wenden sich an das Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5708, E-Mail wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de, Internet www.main-tauber-kreis.de/wirtschaft. lra