Main-Tauber

Online-Petition „Gebt dem Rothirsch Eure Stimme“

Forderung: „Lebensräume für Rotwild ausweiten“

Odenwald-Tauber.Der Rothirsch ist das Wappentier Baden-Württembergs; dennoch wird er und die gesamte Art seit 1958 nur noch in fünf sogenannten Rotwildgebieten geduldet: Nord-/Südschwarzwald, Odenwald, Schönbuch (Gatter) und Adelegg. Verlässt ein Stück Rotwild sein ihm zugewiesenes Gebiet, muss es gemäß Rotwildverordnung – unter Berücksichtigung der Schonzeit – bejagt werden. Ausnahmen hiervon sind sogenannte „Kronenhirsche“.

Eine der Folgen dieser Isolierung kann zu einer genetischen Verarmung führen, wie sie bereits in Norddeutschland vereinzelt nachgewiesen wurde.

Der Landesjagdverband Baden-Württemberg fordert daher eine Anpassung der Rotwildverordnung und der Rotwildrichtlinie an ein modernes Wildtiermanagement. Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, wurde die Kampagne „Platz-Hirsch“ gestartet.

„Schützenhilfe“ bekommt der Landesjagdverband von der „Deutschen Wildtierstiftung e.V.“, die eine bundesweite Online-Petition gestartet hat, die sich an alle Jäger, Tier- und Naturfreunde wendet.

Sie fordert das Land Baden-Württemberg auf, die Lebensräume für Rotwild im Bundesland auszuweiten. Die Petition steht unter dem Motto: „Gebt dem Rothirsch Eure Stimme“. Jede Stimme bedeutet eine Sekunde Hirschröhren; bei 3600 Unterstützern also eine Stunde Röhren.

Je mehr Menschen mitmachen, umso länger wird das Röhren für Verbesserungen der Lebensumstände für das Rotwild. Die ungewöhnliche Petition wird der Landesregierung von Baden-Württemberg übergeben.

Alle Menschen, die sich von der Petition angesprochen fühlen, können sie unterstützen unter www.Hilfdemhirsch.org im Internet. ljv