Main-Tauber

Rheuma-Liga AOK Heilbronn-Franken unterstützt AG Bad Mergentheim mit 2700 Euro

Finanzielle Hilfe auf dem Weg zum Wohlbefinden

Main-Tauber-Kreis.Mit einer Gesamtsumme von 2700 Euro unterstützt die AOK Heilbronn-Franken in diesem Jahr die Arbeit der Rheuma-Liga Arbeitsgemeinschaft Bad Mergentheim.

"Rheuma ist eine Volkskrankheit", verdeutlichte deren Vorsitzende Lore Brand bei der Scheckübergabe durch AOK-Selbsthilfe-Koordinatorin Waltraud Joachim im AOK KundenCenter Tauberbischofsheim.

Rund 50 Selbsthilfegruppen

Allein in der Region um Bad Mergentheim sind mehr als 900 Patienten in rund 50 Selbsthilfegruppen der Rheuma-Liga - von Creglingen bis Boxberg und von Ahorn bis Niederstetten - organisiert. Die Fördersumme soll nach Angaben von Lore Brand für Vorträge, einen Rheumatologenkongress und Veranstaltungen zum Weltrheumatag eingesetzt werden.

Bessere Informationen

"Für uns ist die finanzielle Hilfe durch die AOK ungeheuer wichtig, denn viele Projekte lassen sich nur mit diesen Geldmitteln umsetzen. Damit können wir gewährleisten, dass die Teilnehmer bessere Informationen über Hilfsmaßnahmen und medizinische Möglichkeiten erhalten", sagte Brand und ergänzte:"

Erfahrungsaustausch wichtig

"Für die Mitglieder unserer Selbsthilfegruppe sind der Erfahrungsaustausch und das Wissen über die Krankheit wichtige Schritte auf dem Weg zu mehr Wohlbefinden". AOK-Fachkraft Waltraud Joachim erläuterte: "Die Prävention ist ein Kernanliegen der Gesundheitskasse. Befragungen in den Selbsthilfegruppen haben gezeigt, dass sich durch die Teilnahme die Lebensqualität nachhaltig verbessert. Daher unterstützen wir die Rheuma-Liga gern."

Geld für Menschen in der Region

Neben den Informationsveranstaltungen fördert die Gesundheitskasse zusätzlich Kurse und Gesundheitsangebote wie Trocken- und Wassergymnastik. Insgesamt bewilligt die AOK Heilbronn-Franken in diesem Jahr 63 000 Euro für die Förderung von gesundheitsorientierten Selbsthilfegruppen. "Dieses Geld kommt direkt den Menschen der Region zu Gute", so Waltraud Joachim. aok