Main-Tauber

Orte des Glücks Gebietsübergreifendes Leader-Projekt in den Regionen Badisch-Franken und Hohenlohe-Tauber

Faszinierende Panoramablicke über das Tal

Archivartikel

Herrliche Panoramablicke in das „Liebliche Taubertal“ bieten „Orte des Glücks“. Zwei gibt es bereits in Lauda-Königshofen, weitere sollen im ganzen Kreis folgen.

Main-Tauber-Kreis. Die Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ wird unter anderem durch die Fernroute „Panoramaweg Taubertal“ erschlossen. Entlang dieser Wanderung entstehen immer mehr noch weitere „Orte des Glücks“

Diese besonderen Plätze, die einen herrlichen Panoramablick ermöglichen, werden über die Leader-Kulisse gefördert. Dieses Projekt ist gebietsübergreifend zwischen den Regionen Badisch-Franken und Hohenlohe-Tauber. Insgesamt sollen 17 „Orte des Glücks“ entstehen. An unterschiedlichen Standorten mit jeweils einmaliger Lage und Aussicht werden Liegesofas entlang von Rad- und Wanderwegen aufgestellt. Das Projekt wird so die touristischen Angebote Wandern und Radfahren im Taubertal noch attraktiver gestalten, so der Wunsch der Verantwortlichen.

Das „Liebliche Taubertal“ entwickelt sich neben seinen Fahrradmöglichkeiten auch zusehends zu einer national beliebten Wanderdestination. „Gerade in der gegenwärtigen Corona-Krise wird deutlich, dass Outdoor-Aktivitäten gerne genutzt werden und das Ansteckungsrisiko erheblich minimieren“, so auch Vorsitzender Landrat Reinhard Frank. Die Rad- und Wanderwege im „Lieblichen Taubertal“ sind deshalb und auch wegen ihrer Qualität beliebt.

Über die Orte des Glücks werde die Wanderung auf dem Panoramaweg Taubertal einmal mehr aufgewertet. „Diese Orte laden ein, eine Rast einzulegen und die herrliche Landschaft an Tauber und Main zu genießen.“

Bereits vor zwei Jahren hat hierzu der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ den Service entlang des Panoramaweges Taubertal erweitert. Dort findet der wandernde Gast schon einige Orte des Glücks – beispielsweise bei der Weinbergslage Hoher Herrgott in Külsheim oder in der Weinbergslage Altenberg bei Lauda. „Alle diese Orte bieten sagenhafte Panoramablicke auf das Taubertal mit seinen Siedlungsplätzen“, so Geschäftsführer Jochen Müssig. Zu diesem Plätzen sollen nun noch Informationstafeln mit Erläuterungen zur Landschaft, zur Weinbergslage und zu den in unmittelbarer Nähe gelegenen Sehenswürdigkeiten kommen.

Das Angebot „Orte des Glücks“ wird nun erweitert werden. „Wir haben die Förderkulisse für Kleinprojekte im Rahmen der Leader-Förderung genutzt und einen entsprechenden Antrag eingebracht“, so Müssig weiter. Der Antrag ist über das Landratsamt Main-Tauber-Kreis abgewickelt worden, damit die Förderung möglich wurde. „Besonders stolz sind wir darauf, dass es sich um ein Leader-kulissenübergreifendes Projekt handelt, dass bürokratische Monster des Antragsweges erfolgreich überwunden ist und das Projekt nun umgesetzt werden kann“, betont Müssig. Das Projekt ist in das Gesamtkonzept des Tourismusverbandes eingebunden und bringt einen Mehrwert für die Städte, Gemeinden, die gesamte Ferienlandschaft und die wandernden Gäste. Orte des Glücks sollen künftig noch in folgenden Orten entwickelt werden: Großrinderfeld, Freudenberg am Main, Wertheim (Sonderriet, Bronnbach/Reicholzheim), Bad Mergentheim, Boxberg und Igersheim. Die eingebundenen Städten und Gemeinden übernehmen 50 Prozent der aufzubringenden Komplementärmittel. Auf die Orte des Glücks wird ergänzend auch auf der Homepage „Liebliches Taubertal“ hingewiesen. Dort sind die bisher eingerichteten Orte unter www.liebliches-taubertal/de, Rubrik Aktiv-Wandern, einsehbar. Ergänzend entsteht noch ein Flyer.

Informationen gibt es beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5805 und -5806, E-Mail touristik@liebliches-taubertal.de Homepage: www.liebliches-taubertal.de. tlt/ana