Main-Tauber

Leader-Regionalmanagement Aufruf für Projekte im Naturschutz

Es stehen 150 000 Euro bereit

Archivartikel

Buchenbach/Main-Tauber-Kreis.Ab sofort können beim Leader Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber Anträge für Projekte im Naturschutz eingereicht werden. Die Projektanträge müssen die Fördervoraussetzungen der Landschaftspflegerichtlinie Baden-Württemberg (LPR) erfüllen.

Die Projektanträge können aus dem Bereich Grunderwerb zur Biotopentwicklung oder aus dem Bereich Investitionen kommen.

Einreichungsfrist für die Projektanträge beim Leader Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber ist Freitag, 29. Januar. Eine mögliche Projektauswahl durch den Auswahlausschuss des Leader Vereins Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber soll am Donnerstag, 25. Februar, erfolgen. Aus dem Leader-Landesfördertopf stehen dem Leader Verein Regionalentwicklung Hohenlohe-Tauber für das Jahr 2021 insgesamt 150 000 Euro für die Förderung von Naturschutz-Projekten zur Verfügung. Die Bereitstellung der Landesmittel steht in 2021 unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Finanzministeriums. Bei der Bewilligung der Projekte könnte es daher zu Verzögerungen kommen und im schlimmsten Ausnahmefall auch keine Zustimmung erfolgen, heißt es vonseiten des es Regionalmanagements. Angesprochen in diesem Projektaufruf sind alle potentiellen Projektträger, die ihr Naturschutzprojekt nach der Landschaftspflegerichtlinie Baden-Württemberg (LPR) im Aktionsgebiet Hohenlohe-Tauber umsetzen wollen.

Leader ist ein Förderinstrument der Europäischen Union und ermöglicht es Menschen vor Ort, regionale Prozesse mitzugestalten und Projekte umzusetzen. Der örtliche Leader Auswahlausschuss entscheidet über die Förderung von Projekten anhand von Bewertungskriterien. Bewilligt werden die beschlossenen Projekte vom Regierungspräsidium Stuttgart. Wer ein Projekt hat, wendet sich bei Thomas Schultes, Leadder-Regionalmanagement Hohenlohe-Tauber in Mulfingen-Buchenbach, Langenburger Str. 10, Telefon 07938/668939-1, E-Mail: thomas.schultes@hohenlohekreis.de