Main-Tauber

Am 27. Juni Vorträge und Best-Practice-Beispiele zum Klimaschutz

Energie- und Mobilitätswendetag geplant

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises und die Energieagentur Main-Tauber planen einen Energie- und Mobilitätswendetag am 27. Juni 2020. Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen über Vorträge und Exponate Best-Practice-Beispiele für die Verminderung des CO2-Ausstoßes und damit Beiträge zur Eindämmung der Erderwärmung präsentiert werden. Die Veranstaltung ist in Tauberbischofsheim am Wörtplatz und im Gründerzentrum vorgesehen.

Maßnahmen für den Klimaschutz sind heutzutage eine der dringlichsten Herausforderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen. Dies betrifft sowohl die Wirtschaft, Privatpersonen als auch den öffentlichen Bereich. „Diesen Herausforderungen möchten wir uns stellen und haben deshalb im Jahr 2020 zahlreiche Maßnahmen pro Klimaschutz vorgesehen“, betont Landrat Reinhard Frank. Neben der bereits bekanntgegebenen Solardachinitiative – auf die bereits erfolgte Berichterstattung wird verwiesen – sind weitere Projekte und Maßnahmen geplant. „Ein Projekt ist der Energie- und Mobilitätswendetag am 27. Juni 2020 in Tauberbischofsheim“, informiert Dezernent Jochen Müssig.

Im Rahmen dieser Veranstaltung, die am Wörtplatz und im Gründerzentrum von 10 bis 15 Uhr vorgesehen ist, sollen über Referate und Ausstellungsstücke die Menschen auch für private klimaschützende Entscheidungen gewonnen werden. Im Gründerzentrum sind Vorträge zu regenerativen Energien, zu Energieeinsparungen und zur Mobilität vorgesehen.

Diese Vorträge werden im Ausstellungsbereich auf dem Wörtplatz mit Beispielen der Elektromobilität oder energieeinsparender baulicher Möglichkeiten unterlegt. Insgesamt soll informativ und zugleich unterhaltend auf dieses wichtige Thema der CO2-Reduzierung eingegangen werden.

Damit dieser Informationstag gelingt, hat die Wirtschaftsförderung des Main-Tauber-Kreises inzwischen zu Unternehmen im Main-Tauber-Kreis wegen eines Mitwirkens Verbindung aufgenommen. Interessierte Betriebe können sich wegen eines Mitwirkens mit der Wirtschaftsförderung im Landratsamt Main-Tauber-Kreis in Verbindung setzen.

Neben dem Energie-Mobilitätswendetag sollen im kommenden Jahr die Vorträge „Standby“ in Schulen und die „Energieberatungen“ intensiv fortgesetzt werden. lra