Main-Tauber

Siegel „Taubertal – Kulinarisch erleben“ Drei Gastronomen im Main-Tauber-Kreis erhalten die Auszeichnung

Blockhaus in Creglingen ist zum ersten Mal klassifiziert

Main-Tauber-Kreis.Drei Gastronomiebetriebe in der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ sind jetzt mit dem Siegel „Taubertal – Kulinarisch erleben“ ausgezeichnet worden. Das Blockhaus in Creglingen erhielt die Klassifizierung erstmals. Für das Grüne Stüble in Neuses und das Landhaus zum Falken in Tauberzell wurde das Siegel verlängert.

Das junge Gastronomen-Paar Doreen Marko und Simon Schneider, welches das Blockhaus leitet, nutzt als Inspiration für seine Gerichte sowohl die Erinnerung an Speisen von „Oma Else“ als auch von Reisen mitgebrachte Rezepte. Eine abwechslungsreiche Tageskarte sowie Spezialgerichte werden von den Gästen sehr gut angenommen. Ebenso gibt es zum Kaffee hausgemachte Kuchen von der gelernten Konditorin. Der Kernsatz des Betriebs lautet „regional.saisonal.handgemacht“.

Das Grüne Stüble in trägt das Siegel seit 2017. Hier können die Gäste regionale Köstlichkeiten genießen und sich in ländlich-gemütlich eingerichteten Räumen verwöhnen lassen. Das Landhaus zum Falken in Tauberzell ist bereits seit 2010 ununterbrochen dabei. Spezialität des Hauses ist die hausgemachte Bendeles-Bratwurst.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Siegel wieder an drei Gastronomen überreichen konnten. Sie bieten unseren Gästen die Möglichkeit, unsere regionalen Getränke und Gerichte aus regionalen Produkten in gastfreundlicher Umgebung zu genießen“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“. „Wir können stolz sein, solch gute Qualität aus dem Taubertal auf den Tellern und in den Gläsern unserer Gäste zu finden.“ Insgesamt tragen mittlerweile 23 Betriebe beziehungsweise Weinfeste dieses Kulinarik-Siegel.

Gastronomen in der Ferienlandschaft haben seit dem Jahr 2009 die Möglichkeit, sich für das Siegel „Taubertal – Kulinarisch erleben“ zu bewerben. Voraussetzung für den Erhalt des Siegels ist das Versprechen, überwiegend regionale Produkte und Getränke anzubieten. Speziell dazu erarbeitete Richtlinien müssen erfüllt werden. Diese werden von einer Kommission überprüft. Je eine Vertreterin oder ein Vertreter des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), des Tourismusverbandes „Liebliches Taubertal“ sowie einer Stadt oder Gemeinde aus dem „Lieblichen Taubertal“ überprüft die Einhaltung der Richtlinien. Das Siegel ist drei Jahre lang gültig und kann danach verlängert werden.

Nähere Informationen zu den Richtlinien sowie die Broschüre „Taubertal – Kulinarisch erleben“ mit der Auflistung der klassifizierten Gaststätten und Weinfeste sind beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Telefon 09341/82-5806 und -5807, erhältlich. tlt