Main-Tauber

Tourismus Neuer Videofilm zeigt Radreise auf dem Fünf-Sterne-Klassiker

Auf malerischen Wegen entlang der Tauber

Archivartikel

Main-Tauber-Kreis.Der Radweg „Liebliches Taubertal – der Klassiker“ von Rothenburg bis Wertheim gehört zu den bundesdeutschen und europaweiten Spitzenangeboten. Ein neu produziertes Video nimmt den Zuschauer mit auf diese rund 100 Kilometer lange Radreise durch herrliche Natur, vorbei an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten sowie gastfreundlichen und sehenswerten Städten und Gemeinden. Der Film kann unter www.liebliches-taubertal.de angesehen werden.

Die radelnden Protagonisten starten im mittelalterlichen Ambiente von Rothenburg. Auf malerischen Wegen geht es durch die kulturgeprägte Landschaft, vorbei an fränkischen Weinbergen und Dörfern. „Ich empfehle, den Film anzusehen und dann selbst die Reise bei einer Radtour zu erleben“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband „Liebliches Taubertal“. In Creglingen wird ein Abstecher zur Herrgottskirche mit dem Riemenschneideraltar unternommen. Nach einem Picknick vor der Balthasar-Neumann-Brücke in Tauberrettersheim führt die Tour weiter nach Weikersheim mit seiner schönen Altstadt und dem unvergleichlichen Renaissanceschloss.

Lebendige Geschichte begegnet den Radlern auch in der Kurstadt Bad Mergentheim mit ihrem Residenzschloss, während die Tour in der Laudaer Altstadt unter Blumengießkannen hindurch ihren Weg weiter in Richtung Tauberbischofsheim fortsetzt. Hier erfrischt eine Rast am Schlossbrunnen, bevor es nach Wertheim geht.

Auf dem Weg dorthin besichtigt das radelnde Trio Kloster Bronnbach mit Klosterkirche, Abteigarten und Orangerie. Am Ziel in Wertheim am Main gibt es den verdienten Eisbecher vor der schönen Altstadt- und Burgkulisse.

„Diese idyllische Radreise entlang der Tauber nachzuerleben ist ein Vorhaben, das sich auf jeden Fall lohnt“, ergänzt Geschäftsführer Jochen Müssig. Nicht umsonst wurde der Radweg „Liebliches Taubertal – der Klassiker“ durch den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) bereits vier Mal in Folge mit der Höchstwertung von fünf Sternen klassifiziert. Dies ist die höchste Auszeichnung, die für Radfernwege national und international vergeben werden kann.

Gerne verbunden wird das Radelerlebnis mit dem leckeren kulinarischen Profil des Taubertals mit tauberfränkischem Wein und Bier. Dazu reihen sich Burgen, Schlösser, Klöster und Museen sowie Kunstwerke von Tilman Riemenschneider, Balthasar Neumann, Thomas Buscher oder Matthias Grünewald entlang der Strecke wie an einer Perlenkette auf. An der Route können zudem die Radelzüge auf der Tauberbahn genutzt werden. Der Radtransport ist auf der gesamten Strecke von Montag bis Freitag ab 9 Uhr sowie an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig kostenfrei. Zusätzlich angeboten wird ein Radbus, der in der Saison von April bis Oktober an Samstagen, Sonn- und Feiertagen zwischen Weikersheim und Rothenburg verkehrt. Der Radtransport ist hier ebenfalls kostenfrei.

Der etwas über zwei Minuten lange Film ist auf der Website des „Lieblichen Taubertals“ unter „Videos“ zu finden und wird auf den Social-Media-Kanälen des Tourismusverbands wie Youtube sowie auf Messen eingesetzt. Alle Infos zum Radeln und den weiteren Produktlinien gibt es beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/825805 und -5806, Mail touristik@liebliches-taubertal.de, Internet www.liebliches-taubertal.de. tlt