Main-Tauber

Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim Zahl der Arbeitslosen im November leicht gesunken, aber im Vergleich zum Vorjahr gestiegen / Weniger Stellenangebote

Arbeitsmarkt zeigt unterschiedliche Gesichter

Odenwald-Tauber.Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim ist im November leicht gesunken. Insgesamt sind 9096 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 19 Arbeitslose weniger (minus 0,2 Prozent) als im Vormonat, 531 mehr als im November 2018 (plus 6,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote liegt zum dritten Mal in Folge bei 2,7 Prozent. In Baden-Württemberg beträgt die Arbeitslosenquote 3,1 Prozent.

„Die Zahl der Arbeitslosen ist im November leicht gesunken, aber im Vergleich zum Vorjahr gibt es deutlich mehr Arbeitslose. Die stotternde Weltkonjunktur und die schwelenden Handelskonflikte wirken sich in der Region insbesondere auf das verarbeitende Gewerbe aus. Die Nachfrage nach neuen Mitarbeitern ist verhaltener.

Weiter Fachkräfte gesucht

Im Handwerk, in der Pflege und im Baubereich dagegen werden weiter dringend Fachkräfte gesucht. Auch gute Helfer haben noch Chancen“, führt Karin Käppel, Leiterin der Agentur für Arbeit Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim, an.

Im November wurden 1114 neue Stellenangebote gemeldet, 172 weniger als im Vormonat (minus 13,4 Prozent), 711 (minus 39,0 Prozent) weniger als im November 2018. Insgesamt waren 6857 offene Stellenangebote gemeldet, 478 weniger (minus 6,5 Prozent) als im Vormonat, 1125 (Minus 14,1 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.

Weniger den Einflüssen der Konjunktur unterworfen ist der Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung. Viele Firmen haben deren Potenzial bereits erkannt und schätzen Menschen mit Behinderung als Gewinn für ihr Unternehmen.

„Inklusion am Arbeitsplatz sollte selbstverständlich sein und der Fokus auf den Fähigkeiten statt auf möglichen Beeinträchtigungen liegen“, betont Karin Käppel. Daher wird anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember bundesweit das Arbeitskräftepotenzial dieser Personengruppe in den Fokus gerückt, wie es weiter im Bericht der Arbeitsagentur heißt.

Menschen mit Behinderung

Im Agenturbezirk waren im November waren 12,2 Prozent aller Arbeitslosen schwerbehindert. Das sind 1114 Menschen, 5,6 Prozent mehr als im November 2018. „Wir möchten auch weiter dazu ermutigen, Menschen mit Behinderung eine Chance zu geben. Wichtig ist, dass ein Umdenken stattfindet.

Und egal, ob ein Unternehmen einen Praktikumsplatz, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz besetzen oder einen Mitarbeiter mit Behinderung weiterbeschäftigen möchte: Wir bieten eine entsprechende Beratung an und zeigen finanzielle und auch technische Unterstützungsmöglichkeiten auf“, so Karin Käppel.

Main-Tauber-Kreis

Im Main-Tauber-Kreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,6 Prozent (Vormonat 2,6 Prozent). Im November waren 226 Menschen arbeitslos gemeldet, 44 oder 2,2 Prozent mehr als im Vormonat und 192 (10,5 Prozent) mehr als im November 2018.

712 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 674 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber haben 356 Stellenangebote gemeldet (November 2018: 607). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 2162; 21,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Neckar-Odenwald-Kreis

Im Neckar-Odenwald-Kreis liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,1 Prozent (Vormonat 3,1 Prozent).

Im November waren 2496 Menschen arbeitslos gemeldet, 32 oder 1,3 Prozent weniger als im Vormonat, 156 (6,7 Prozent) mehr als im November 2018. 692 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, 718 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 139 Stellenangebote gemeldet (November 2018: 301). Der Bestand an Stellenangeboten liegt insgesamt bei 1002; 20,9 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Hohenlohekreis

Im Hohenlohekreis liegt die Arbeitslosenquote bei 2,3 Prozent (Vormonat 2,4 Prozent). Im November waren 1570 Menschen arbeitslos gemeldet, 37 oder 2,3 Prozent weniger als im Oktober und 109 (7,5 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

434 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, und 462 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 153 Stellenangebote gemeldet (November 2018: 306), 58 oder 27,5 Prozent weniger als im Vormonat.

Der Bestand an Stellenangeboten insgesamt lag zum Stichtag bei 1206; 16,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Schwäbisch Hall

Im Landkreis Schwäbisch Hall liegt die Arbeitslosenquote bei 2,6 Prozent (Vormonat 2,6 Prozent). Im November waren 3004 Menschen arbeitslos gemeldet, sechs oder 0,2 Prozent mehr als im Oktober und 74 (2,5 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

1007 Menschen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos, und 1002 Menschen beendeten die Arbeitslosigkeit.

Arbeitgeber haben 466 Stellenangebote gemeldet (November 2018: 611), 96 oder 17,1 Prozent weniger als im Vormonat.

Der Bestand an Stellenangeboten lag zum Stichtag bei 2487; das sind 1,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.