Main-Tauber

Leader-Aktionsgruppe Badisch-Franken Erster Projektaufruf für Regionalbudget läuft noch bis zum 2. März

200 000 Euro für Kleinprojekte im Fördertopf

Archivartikel

Im ersten Projektaufruf 2020 der Leader-Aktionsgruppe Badisch-Frankenstehen 200 000 Euro an Fördermittel für Kleinprojekte bereit.

Main-Tauber-Kreis. Die Leader-Aktionsgruppe Regionalentwicklung Badisch-Franken sucht im Jahr 2020 erneut Kleinprojekte, die über das Regionalbudget gefördert werden können. Kommunen, Kirchengemeinden, Vereine, Privatpersonen sowie Kleinstunternehmen und Landwirte sind antragsberechtigt und können sich um einen Zuschuss von 80 Prozent der förderfähigen Nettokosten des Projekts bewerben. Schriftliche Anträge müssen bis spätestens 2. März bei der Geschäftsstelle eingereicht werden.

Die Leader-Aktionsgruppe möchte im Regionalbudget insbesondere Projekte fördern, die die Gemeinwohlorientierung, die Grund- und Nahversorgung, das ehrenamtliche Engagement und die Regionalität widerspiegeln. Hierbei sind Neuanschaffungen und kleine bauliche Maßnahmen möglich. Unter anderem sind Ersatzbeschaffungen, Sanierungsmaßnahmen und Reparaturen nicht förderfähig.

Um die grundsätzliche Förderfähigkeit einer Projektidee zu prüfen, wird empfohlen zeitnah Kontakt zur Geschäftsstelle aufzunehmen. Dabei werden unter anderem folgende Mindestanforderungen geprüft: eine Projektidee muss innerhalb der Gebietskulisse Badisch-Frankens liegen, mindestens einem der insgesamt fünf Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzept zugeordnet werden können, maximale Gesamtkosten von 20 000 Euro (netto) nicht übersteigen, eine Mindestfördersumme von 2000 Euro erreichen und vorfinanziert werden können.

Jeder eingereichte und grundsätzlich förderfähige Projektantrag wird in einem demokratischen Verfahren mittels festgelegten Kriterien durch ein 30-köpfiges Gremium bewertet. Die Auswahlausschusssitzung zum Projektaufruf Regionalbudget 2020 wird voraussichtlich am 2. April stattfinden.

Das Regionalbudget für Kleinprojekte verspricht ein einfacheres und zügiges Antragsverfahren. Denn die Leader-Aktionsgruppe ist nun nicht nur Beschluss-, sondern auch Bewilligungs- und Zahlstelle für die Projektträger. Zudem wird das Regionalbudget für Kleinprojekte im Jahr 2021 mit weiteren 200 000 Euro Fördermitteln zur Verfügung stehen.