Lokalsport

Kreisligen B Hohenlohe Creglingen/Bieberehren zeigen sich als klare Platzherren / Edelfingen sieht in Michelfeld kein Land

Wachbachs Zweite mit Schwung und „Händchen“ zum Erfolg

Archivartikel

Kreisliga B1

Creglingen II/Bieb. – Ohrnberg 2:0 Tore: 1:0 (80.) Daniel Kittel, 2:0 (78.) Prasanth Tharmagulasingam. - Bes. Vorkommnisse: Gelb-rote Karte (74.) TSV Ohrnberg. - Zuschauer: 95.

Die erste Hälfte gestaltete sich sehr zerfahren und das Spiel fand ausschließlich im Mittelfeld statt. Creglingen/Bieberehren hatte kurz vor der Pause die große Chance zur Führung, doch Kellermann verpasste knapp. Nach der Pause das gleiche Bild, große Torchancen blieben Mangelware. 20 Minuten vor dem Ende musste eine Gästespieler vorzeitig mit Gelb-rot vom Platz. Den entstandenen Raum nutze Creglingen/Bieberehren, kombinierte schön über außen durch und die hereingabe von Strobel netzte Kittel ins lange Eck zur Führung für die Heimelf ein. Die Gäste aus Ohrnberg hatten nun in Unterzahl nichts mehr entgegenzusetzen und der schön herausgespielte Treffer durch Tharmagulasingam zum 2:0 bedeutete die Entscheidung zugunsten der Platzherren.

Morsbach – Waldenburg 3:1 Tore: 1:0 Manuel Schmauß (5. Minute); 2:0 Daniel Braun (12.); 3:0 Daniel Braun (47.); 3:1 unbekannt (53.).

Die Hausherren zeigten vor allem in der ersten Hälfte eine couragierte und konzentrierte Leistung und gingen völlig verdient mit einer 2:0-Führung in die Pause. Kurz nach der Pause erzielte Daniel Braun nach einer schönen Einzelleistung die 3:0- Führung. Die Gäste aus Waldenburg konnten lediglich auf 3:1 verkürzen. So blieb es auch bis zum Schlusspfiff.

Dörzbach/K. – Hohebach/R. 2:3 Tore: 0:1 Friedrich Ehrmann (18.), 1:1 Marvin Gennrich (22.), 1:2 Markus Schenkel (31.), 1:3 Markus Schenkel (50.), 2:3 Marvin Gennrich (59.). - Zuschauer: 300.

Im Gemeindederby nahm Hohebach/Rengershausen völlig verdient alle drei Zähler mit nach Hause.

Die Hausherren blieben an diesem Tag komplett hinter ihren Möglichkeiten. Besser machten es die Gäste, welche mit dem nötigen Ehrgeiz die sich bietenden Chancen eiskalt ausnutzten. Zwar machte es Gennrich mit dem Anschlusstreffer in der 59. Minute nochmals spannend, jedoch konnte die SGM das Ergebnis über die Zeit bringen da die Heimmannschaft Druck und Siegeswillen im Prestigeduell vermissen ließ.

Kupferz./Gaisb. – Berlich./J. 8:1 Tore: 1:0 (27.) Jonas Volk, 2:0 (34) Tobias Anselment, 3:0 (40.) Kim Klappenecker, 4:0 (41.) Marius Leucic, 5:0 (50.) Tobias Anselment, 6:0 (65.) Tobias Anselment, 6:1 (75.) Florian Feinauer, 7:1 (79.) Dominik Pfennig, 8:1 (86.)Tobias Anselment.

In einer einseitigen Begegnung taten sich die Gastgeber nur in den ersten 20 Minuten schwer. Danach erzielten sie in regelmäßigen Abständen die Tore zum hochverdienten Sieg.

Althausen/Neunk. – Billingsb. 1:1 Tore: 0:1 Daniel Ley; 1:1 Philipp Schmitt.

Der bisher punktlose TSV Althausen-Neunkirchen empfing den FC Billingsbach, der mit sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen als Favorit startete. Jedoch sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Gäste Mitte der ersten Halbzeit, durch einen direkt verwandelten Freistoß von Daniel Ley, in Führung gehen konnten. Die Heimmannschaft ließ sich von diesem Rückstand aber nicht weiter beeinflussen und spielte ihr Spiel wie von Trainer Maier gefordert ruhig weiter. Ein paar Minuten später konnte Philipp Schmitt dann einen Fehlpass im Spielaufbau der Gastmannschaft nutzen und mit einem schönen Schlenzer über den weit herausgerückten Torwart die richtige Antwort liefern. So gingen die Mannschaften mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf zwar mehr vom Spiel, jedoch konnte sie keine ihrer Chancen für die Führung nutzen. Auch Billingsbach war vor dem Tor nicht mehr konsequent genug. Zufrieden mit der Punkteteilung trennte man sich.

Schrozberg – Mulfingen/Holl. 3:4

Kreisliga B2

Verrenbg. – Hoheb./Rengersh. 1:0

Kreisliga B4

Wachbach II – Leukershausen 4:0 Tore: 1:0 Sebastian Kißling (7.), 2:0 Christoph Tremmel (8.) 3:0 Sebastian Kißling (66.), 4:0 Andre Scharmann (82.)– Zuschauer: 85.

Der SVW begann gegen Leukershausen sehr schwungvoll, und bereits in der ersten Spielminute servierte der sehr agile Lukas Ziegler auf Dominik Ehrler dessen Abschluss in letzter Sekunde von der Gästeabwehr geblockt werden konnte. In der siebten Spielminute trat Sebastian Kißling einen Freistoß aus halbrechter Position, der Schuss wurde von der Mauer abgewehrt und im Nachsetzen konnte Kißling den Ball aus 18 Metern sehr sehenswert per Volley zum 1:0 verwandeln. Nur eine Minute später erobert sich Lukas Ziegler auf der linken Seite den Ball und serviert mit viel Übersicht auf Torjäger Christoph Tremmel, der zum 2:0 einschieben konnte. Im weiteren Verlauf hatte Wachbach weitere Möglichkeiten. Die Gäste tauchten im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor dem SV-Tor auf, jedoch war der Freistoß von Siaban keine größere Herausforderung für Wachbachs Keeper Michael Zach. Nach der Pause veränderte sich an den Spielanteilen wenig, Wachbach kontrollierte und hatte durch Kißling eine weitere Großchance. In der 66. Spielminute setzte sich dann erneut, Wachbachs bester Spieler, Lukas Ziegler über die Außenbahn durch und legte den Ball uneigennützig auf Kißling, welcher freistehend zum 3:0 einschob. In der Schlussphase bewies Spielertrainer Andre Scharmann ein glückliches Händchen, als er sich selbst einwechselte und zugleich in der 83. Minute einen abgewehrten Torschuss von Patrick Rothenfels kaltschnäuzig zum 4:0-Endstand verwertete.

Michelfeld II – Edelfingen 9:0 Tore: 1:0 (6.) Kevin Weis, 2:0 (15.) Jonathan Bingel, 3:0 (20.) Jan Schumacher, 4:0 (22.) Kevin Weis, 5:0 (36.) Luca Gebert, 6:0 (47.) Elias Beck, 7:0 (73.) Jan Schumacher, 8:0 (77.) Elias Beck, 9:0 (80.) Kevin Weis.

Gammesfeld – Matzenbach 3:0 Tore: 1:0 Adriano Kaspar (2.), 2:0 Marvin Walther (13.), 3:0 Nico Rein (37.) Die zweite Mannschaft des FC Matzenbach holte einen verdienten Heimerfolg gegen Gammesfeld. Von Beginn an war der FC Matzenbach die tonangebende Mannschaft und lenkte gewollt die Partie früh in die richtige Bahn.

Niedernh./W. – Weikersh./S./L. 2:0