Lokalsport

Fußball Titelfavorit FC Schloßau ist in der Kreisliga Buchen wieder in der Spur

Verhältnisse gerade gebogen

Archivartikel

Während in der Kreisklasse A Buchen sowie den beiden Kreisklasse-B-Staffeln am vergangenen Sonntag jeweils der erste Spieltag bestritten wurde, ist man in der Kreisliga schon etwas weiter. Zehn der insgesamt 17 Kreisligisten haben nun schon ihr drittes Spiel hinter sich, so dass man unter Umständen schon erste leichte Tendenzen erkennen kann, wobei man zu einem so frühen Zeitpunkt der Saison mit Rückschlüssen noch vorsichtig sein muss.

Die überraschend klare Niederlage des FC Schloßau am ersten Spieltag beim VfB Sennfeld/Roigheim hat bei vielen Fußballfans doch für Erstaunen gesorgt. „Ist der Titelfavorit vielleicht doch nicht so stark wir erwartet?“, werden sich viele gefragt haben. Die Antwort hat der Vizemeister der Vorsaison selbst gegeben: 4:0 gegen den Landesliga-Absteiger Eintracht Walldürn und 4:1 beim ehemaigen Verbandsligisten TSV Buchen. Damit hat das Team von Spielertrainer Christian Schäfer die Verhältnisse selbst wieder gerade gebogen.

Neuling führt

Zum Sprung an die Tabellenspitze hat es für den FC Schloßau allerdings noch nicht gereicht, wobei die Betonung vermutlich auf „noch“ liegt. Am Platz an der Sonne rangiert nun Aufsteiger TTSC Buchen, der als einziger Kreisligist nun schon sieben Punkte aufweisen kann. Ohne Niederlage sind außerdem bislang noch der TSV Götzingen/Eberstadt sowie der VfB Heidersbach. Diese beiden Mannschaften haben allerdings erst zwei Spiele bestritten und kommen derzeit über die Plätze sieben und acht nicht hinaus.

Seinen ersten Auftritt in der Kreisliga hatte derweil der Landesliga-Absteiger SV Osterburken. Und der ging zu Hause mit 1:3 gegen den SV Waldhausen/Laudenberg ziemlich in die Hose.