Lokalsport

American Football Wolfpack aus Bad Mergentheim unterliegt den Badener Greifs aus Karlsruhe mit 27:46 / Beide Teams boten den Zuschauern eine Partie mit hohem Unterhaltungswert

Touchdown-Feuerwerk zum Saisonabschluss

Bad Mergentheim Wolfpack – Badener Greifs 27:46

(7:0, 6:22, 0:16, 14:8)

Die Punkte für das Wolfpack erzielten: Da’Ronte Smith (12), Terrence Shambry II (6), Jarard Smith (6), Christopher Ries (2) und Jürgen Weishap (1). Zuschauer: 280

Zum Abschluss der Oberligasaison 2019 kamen die Fans des Bad Mergentheimer Wolfpacks noch einmal voll auf ihre Kosten. Das Spiel selbstr gegen die favorisierten Gäste aus Karlsruhe ging zwar mit 27:46 verloren, ließ jedoch aufgrund des fulminanten und touchdownreichen Verlaufs die Footballerherzen höher schlagen.

Was die Rangfolge in der Oberligatabelle anging, ging es für beide Mannschaften eigentlich um nichts mehr. Die Badener Greifs hatten ja am Wochenende zuvor durch die knappe Heimspielniederlage gegen Tübingen ihre Aufstiegschancen begraben und wurden auf den dritten Tabellenplatz verwiesen. Und für das Bad Mergentheim Wolfpack stand schon vorzeitig Rang fünf fest, der trotz der durchwachsenen Saison und den vielen Veränderungen im Spielsystem und Team den sicheren Verbleib in der Liga gewährleistet.

Als Ehrengast bescherte Oberbürgermeister Udo Glatthaar seinem Team durch gelungenen Coin-Toss sogleich das erste Angriffsrecht. Und schon dieser erste Drive entlockte den 280 Footballfans erste Begeisterungsrufe. Zügig überbrückte die Wolfpack-Offense unter Quarterback Terrence Shambry II das Feld und schloss durch Da’Ronte Smiths Touchdown zum 7:0 ab (Extrapunkt Jürgen Weishap).

Zu Beginn des zweiten Viertels schlossen die Gäste mit ihrem wie schon im Hinspiel dominierenden amerikanischen Quarterback den ersten Drive zur Führung ab (7:8, Zweipunkteversuch erfolgreich). In schneller Folge legten sie noch vor der Pause zwei Mal nach zum 7:22. Erst zum Ende des Quarters gelang es Shambry, noch einmal, auf 13:22 heranzukommen.

Aus der Halbzeitpause, die unterhaltsam von den Cheerleadern des Wolfpack und „Perform Yourstyle“, der Musicalabteilung des Edelfinger Gesangvereins verkürzt wurde, kehrten die Badener weiterhin dominant zurück und markierten mit zwei Touchdowns die Vorentscheidung (13:38).

Erst im letzten Viertel setzte die Wolfpack-Offense wieder entscheidende Akzente. Zunächst war es Jarard Smith, der mit einem kurzen Lauf die gegnerischen Endzone überquerte (19:38). Nach weiterem Karlsruher Punkten setzte Da’Ronte Smith mit einem 25-Yards-Lauf den Schlusspunkt zum 27:46 (gelungener Pass für 2 Punkte durch Christopher Ries).

Angesichtes des insgesamt verdienten Sieges waren sich alle Akteure einig, ein unterhaltsames und hochklassiges Footballspiel präsentiert zu haben, so dass sich beide Teams verdient in die Sommerpause verabschieden, bevor es im Herbst in der Offseason an die Vorbereitung auf die Saison 2020 geht.