Lokalsport

Volleyball Röttingen gewinnt erstes Spiel in der Bayernliga klar

Stabile Annahme ist Basis zum Sieg

Archivartikel

TSV Röttingen- TSV Lengfeld 3:0 (27:25, 25:18, 25:21)

Röttingen: Baumann, Hannes Dollmann, Lorenz Dollmann, Gabriel, Gohsrich, Goldschmitt, Mehring, Metzger, Nast, Ott, Schulz, Wunderlich.

Die erste Herrenmannschaft der Röttinger Volleyballer ist erfolgreich in ihre erste Bayernliga-Saison gestartet. Trotz mehrerer Rückstände im ersten Satz kämpfte man sich im Derby gegen den TSV Lengfeld immer wieder zurück und gewann schließlich klar mit 3:0.

Vor atemberaubender Kulisse in der Niederstettener Sporthalle begann der erste Satz jedoch nicht ideal für die Heimmannschaft. Eine instabile Annahme und viele vermeidbare Eigenfehler führten dazu, dass die Gäste mit 5:12 und 13:17 davonzogen. Nach einer Auszeit von Coach Gehringer besann man sich fortan auf die eigenen Stärken, die Annahme stabilisierte sich und Röttingen holte immer weiter auf. Nicht zuletzt dank dem späteren MVP Lorenz Dollmann, der mit krachenden Sprungaufschlägen den Punkte-rückstand verkürzte. Der Satz entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch auf Augenhöhe, letztendlich mit dem besseren Ausgang für Röttingen.

Gute Schnellangriffe

Der Aufwärtstrend des ersten Satzes war auch im zweiten Satz erkennbar, aus einer stabilen Annahme um Libero Ott zogen die beiden Zuspieler nun ein variables Angriffsspiel auf, und setzten auch die beiden Mittelblocker Nast und Schulz vermehrt in Szene. Den Schnellangriffen der Röttinger hatte die Lengfelder Abwehr wenig entgegenzusetzen. Außerdem funktionierte der Block-Abwehr-Verband der Mannschaft um Kapitän Hannes Dollmann immer besser, so dass man sich ungefährdet vom Gegner absetzte und die erspielte Führung bis zum Satzende verwaltete. So endete der zweite Satz relativ deutlich mit 25:18 für die Heimmannschaft, der erste Punkt in der Bayernliga war gesichert.

Lust auf mehr gemacht

Der dritte Satz zeigte ein ähnliches Bild, doch die Gäste aus Lengfeld gaben sich nun kämpferischer. Röttingen nahm den Kampf an und setzte sich gegen Mitte des Satzes durch einige Blocks etwas ab und hielt somit den Vorsprung. Eine weiterhin saubere Annahme und clevere Angriffsaktionen der Außenangreifer H. Dollmann und Metzger ließen wenig Zweifel an einem glatten Sieg aufkommen. Beim Stand von 23:16 startete Lengfeld noch einmal eine Aufholjagd, im Endeffekt kam diese aber zu spät. Nach einer kurzen Verschnaufpause in Form einer Auszeit auf Seiten der Röttinger wurde der Sack zugemacht. Sehr zur Freude der zahlreichen Fans endete der Satz und somit auch das Spiel also mit 3:0 für die junge Röttinger Heimmannschaft – ein gelungener Einstand in Bayerns höchster Spielklasse, der Lust auf mehr gemacht hat.

Am 10. Oktober kommt es im oberfränkischen Neunkirchen am Brand zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Es gilt, an das Niveau des ersten Spiels anzuknüpfen, um weiter wichtige Punkte zu sammeln. bedo