Lokalsport

Volleyball Röttingen gewinnt 3:0 gegen Erlangen

Sprung auf Platz eins der Tabelle

Archivartikel

SGS Erlangen – TSV Röttingen 0:3 (23:25, 21:25, 24:26)

Röttingen: H. Dollmann, L. Dollmann, Franz, Gohsrich, Mehring, Metzger, Nast, Rein, Ott, Schulz.

Am Samstag, 19. Oktober, reiste die Herrenmannschaft des TSV Röttingen zum ersten Auswärtsspiel der Saison in die Universitätsstadt Erlangen.

Dort musste sie gegen den bereits etablierten Ligarivalen SGS Erlangen ab 16 Uhr bestehen. Die Sportgemeinschaft Siemens Erlangen siegte zunächst klar mit 3:0 gegen Katzwang-Schwabach und wollte den Schwung mit in das Spiel gegen Röttingen nehmen. Den Röttingern stand fast der gesamte Kader zur Verfügung, der um die beiden Jugendspieler Jannik Rein und Niko Schulz ergänzt wurde.

Der TSV Röttingen startete motiviert in den ersten Satz, doch auch Erlangen zeigte, dass sie sich weitere Punkte für die Tabelle sichern wollten. Erlangen lag bis zum Satzende immer leicht in Führung. Röttingen blieb aber dran. Bereits im ersten Satz war jeder Punkt hart umkämpft. Erstmals bei 20:20 ging Röttingen in Führung und rettete diese bis vom Endstand von 25:23 Zählern.

Stabiler Block

Motiviert durch den ersten Satzgewinn stabilisierte sich nun auch die Blockarbeit, deren Hauptlast von den beiden Mittelangreifern Nast und Mehring getragen wurde. Allerdings konnte das gesamte Team nicht an die Erfolge des Heimspieltags im Block anknüpfen. Platzierte Flatteraufschläge der Erlanger verunsicherten die Röttinger Annahme. Die SGS nutzte in dieser Phase des Spiels die Konzentrationsschwächen ihrer Gäste aus Röttingen aus und erarbeitete sich eine verdiente Führung von 16:12 Punkten. Das Trainerteam Kranz/Dollmann änderte daraufhin die Taktik und verlagerte den Angriff auf die Diagonalposition, die der gegnerische Block etwas vernachlässigte. Hierdurch wurde auch der Außenangriff entlastet. Dies zeigte Wirkung. Röttingen schaffte den Ausgleich. Mit einer Aufschlagsserie brachte Ersatzkapitän Hannes Dollmann die Röttinger in die Satzführung. Mit dem Selbstvertrauen der 2:0 Führung wurde der Angriff der Röttinger nun sicherer und auch, eine deutlich stabilisierte Annahme und Abwehr um Libero Ott waren die Folge.

Der dritte Durchgang blieb dennoch bis zum Ende spannend. Erneut gelang Erlangen die Führung, und Röttingen ließ sich hiervon nicht aus dem Konzept bringen. Auch im dritten Satz zeigte der TSV eine stabile, wenn auch nicht überragende Leistung. Im Angriff kam nun Paul Metzger in Fahrt und überraschte durch gezielte Lobs.

Auch Quintus Gohsrich und Lorenz Dollmann sorgten in dieser Phase mit starken Schlägen über die Diagonale für wichtige Punkte. Zusätzlichen Druck im Aufschlag ergab sich durch die wiederholten Einwechslungen von Jochen Franz und Niko Schulz. Den ersten Matchball beim Stand von 24:23 ließ der TSV noch aus und musste in die Verlängerung.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erarbeitete sich Röttingen die fehlenden beiden Punkte und siegte mit 26:24 Punkten. Da andere Teams am Spieltag patzten, übernimmt der TSV vorläufig den Aufstiegsrang zur Bayernliga in der Landesliga Nord-West.

Spitzenplatz verteidigen

Ob man die Tabellenspitze auch in drei Wochen beim schweren Auswärtsspiel in Mömlingen verteidigen kann, bleibt abzuwarten. Beim unterfränkischen Rivalen möchte man gerne erneut punkten. Nach den drei siegreichen Spielen zum Saisonauftakt ist die erste Erkenntnis, dass wohl jeder in der Landesliga in starker Abhängigkeit von der Tagesform jeden schlagen kann. tsv