Lokalsport

Kreisliga A3 Hohenlohe Creglingen feiert 5:1-Sieg gegen Amrichshausen / Viel umjubelter Treffer in Igersheim / Niederstetten gewinnt gegen Apfelbach/Herrenzimmern

Spannendes Derby im Burgwiesenstadion

Archivartikel

Markelsh./Elp. – Löffelst./Mgh. 0:1

Tor: 0:1 Dustin Hehling (69.).

Im letzten Vorrundenspiel in Elpersheim kam die Heimelf sehr gut ins Spiel und war von Beginn an physisch präsent. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld ohne sich nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Die erste, etwas dem Zufall überlassene Großchance verbuchte Michler, der nach einem Abwehrfehler frei vor dem Tor der Gäste auftauchte, allerdings aus halbrechter Position verzog. Auf der anderen Seite wurde Ilic auf die Reise geschickt, seinen Schuss konnte Benkert gerade noch an die Latte lenken.

In der zweiten Hälfte gehörte die erste Chance wiederum den Gästen. Ein vermeintlich harmloser Schuss sprang vor Benkert unglücklich auf, so dass dieser den Ball erneut in höchster Not an den Pfosten parierte. Chancen waren weiter Zufallsprodukte oder Einzelaktionen, so auch in der 65. Minute, als erneut der stark aufspielende Jochen Michler aus 20 Metern nur knapp das Ziel verfehlte. Mit der ersten gut herausgespielten Aktion gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Nach einem hervorragenden Zuspiel von Max Vierneisel, scheiterte Ilic zunächst an einem Verteidiger, der auf der Linie klärte, den anschließenden Nachschuss verwandelte Dustin Heling eiskalt. Auch die Schlussphase bot keine Highlights, so dass die Gäste unter dem Strich einen nicht unverdienten Auswärtssieg feiern dürfen.

Creglingen – Amrichshausen 5:1 Tore: 1:0 (17.) Timo Kellermann, 1:1 (25.) Marc Meißner, 2:1 (34.) , Hannes Gackstatter, 3:1 (62.) Alexander Kuhr, 4:1 (76.) Hannes Gackstatter, 5:1 (88.) Jannik Wolfarth.

Der Gastgeber aus Creglingen begann druckvoll die Begegnung gegen die Gäste aus Amrichshausen. So trennte nach 15. Minuten nur der Pfosten die Creglinger Führung. Kurze Zeit später traf Timo Kellermann zum 1:0, in dem er sich durch drei Mann kämpfte und mit einer Grätsche aus 15 Meter den Ball im Kasten unterbrachte. Nach einem Freistoß verbuchte Marc Meißner völlig frei den Ausgleichtreffer per Kopf. Nun drückten die Gäste die Heimelf in deren Hälfte und waren der Führung näher als Creglingen.

Nach einem Befreiungsschlag konterte der FCC und durch einen Handelfmeter gingen die Hausherren wieder in Front. Durch Standards wurden die Amrichshäuser immer wieder gefährlich. In der zweiten Spielzeit konnte Alexander Kuhr durch eine Direktabnahme nach einer Ecke die Ball aus gut 20 Metern im Tor versenken und erhöhte so zum 3:1. Zehn Minuten vor Schluss konnte Hannes Gackstatter das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben. Jannik Wolfahrt belohnt sich in der Schlussphase des Spiels, in dem er lang geschickt wird und so völlig frei den Ball überlegt im Tor unterbringt.

Niederstetten – Apfelb./Herr. 2:0 Tore: 1:0 P. Haag (68.), 2:0 J. Ziegler-Schulz (92. FE). – Zuschauer: 180.

Ein spannendes Derby sahen die Zuschauer im Burgwiesenstadion Niederstetten. Spielerisch war bei beiden Teams Luft nach oben, die Partie lebte in erster Linie von ihrer Intensität und dem langen torlosen Unentschieden. Die Gastgeber hatten über weite Strecken ein optisches Übergewicht, die Spvgg kam aber auch immer wieder zum Abschluss; so verzog Gotthardt nach 25 Minuten aus aussichtsreicher Position. Der TVN hatte in Person von Jannik Benz auch den Führungstreffer auf dem Schlappen, doch auch dieser Versuch ging am Tor vorbei und somit blieb es beim 0:0.

Die zweite Hälfte war schon in vollem Gange, ehe sich der TVN den entscheidenden Vorteil verschaffte. Fabian Löber ließ mit einer Einzelaktion den gegnerischen Abwehrspieler stehen und fand dann in der Mitte den gerade erste eingewechselten Patrick Haag der in bester Joker-Manier den Querpass zur Führung vollendete. Die letzte halbe Stunde hatten die Hausherren die Partie im Griff, die Apfelbacher versuchten bis zum Ende Druck aufzubauen, blieben letztendlich aber harmlos, so dass es am Ende TVN-Kapitän Jan Ziegler-Schulz vorbehalten war, mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter in der Nachspielzeit den Deckel auf den verdienten Heimerfolg zu setzen.

Nagelsberg – Gammesfeld 1:0

Tore: 1:0 (83.) A. Sowe.

Trotz des schwer bespielbaren Bodens entwickelte sich von Anfang an ein richtig gutes und faires Kreisliga A-Spiel mit sehr guten spielerischen und läuferischen Elementen. Nach der Pause kam die Heimelf viel besser ins Spiel und riss nun die Partie an sich. In der 83. Spielminute dann die Entscheidung: L. Stützle setzte sich auf der Außenbahn super durch passte in die Mitte und den Abpraller knallte A. Sowe in den Winkel zum 1:0. Danach drängte der Gast auf den Ausgleich, doch die Heimmannschaft hielt kämpferisch dagegen. Igersheim – Mulfingen/Hollenbach II 1:0

Tore: 1:0 (87.) Dennis Fleischmann. - Zuschauer: 70.

Beide Teams starteten gut ins Match und kamen zu ersten Chancen. Zunächst wurde ein Schuss von FC-Angreifer Fleischmann stark gehalten, auf der anderen Seite zielte Schuler zu ungenau und vergab um Haaresbreite. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz und die Einheimischen lauerten auf Konter. Klare Chancen erspielten sich aber beide nicht.

Nach dem Pausentee erhöhte die SGM dann die Drehzahl und kam zu zahlreichen guten Möglichkeiten. Igersheim hielt dem Druck jedoch stand, hatte einmal Lattenglück und konnte sich auf seinen Keeper Metzger verlassen. Und so kam es wie meistens im Fußball ist: Nach einem langen Ball stand plötzlich Dennis Fleischmann kurz vor Schluss allein vorm SGM-Torwart und traf mit seinem ersten Pflichtspieltor für die Schwarz-Gelben zum vielumjubeltem 1:0-Siegtreffer. Blaufelden – SV Harthausen 1:0

Tore: 1:0 Ralf Möbius (86.). - Reserven: 3:2.

Im Duell der beiden Aufsteiger zeigten beide Teams eine ansprechende Leistung.

Die Hausherren konnten sich mit der Dauer des Spiels mehrere gute Chancen erarbeiten. Immer wieder gelang es den beiden Stürmern Weidlich und Heger sich im eins gegen eins durchzusetzen, nur die Genauigkeit im Abschluss ließen sie vermissen. Durch einen Ballverlust in der gegnerischen Hälfte leitete Blaufelden zum Ende der ersten 45 Minuten den Konter für die Gäste selbst ein, Felix Hofmann scheiterte jedoch im Strafraum am Blaufelder Schlussmann Ralf Möbius. So gingen die beiden Mannschaften torlos in die Pause. Danach wurden die Gäste stärker. Klare Chancen gab es aber auf keiner Seite. Immer wieder versuchten die Blaufelder die Hintermannschaft der Gäste mit hohen Bällen zu überspielen, Harthausen agierte jedoch in der Defensive zunächst sicher.

Nach einem erneuten hohen Zuspiel aus der eigenen Hälfte verschätzte sich die zuvor so sicher stehende Abwehr der Gäste. Adrian Heger witterte die Chance und konnte im Strafraum nur durch Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ralf Möbius gewohnt sicher. In der Folge hätten die Gäste das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, wenn nicht sogar müssen.

Taubertal/Röttingen – Wiesenbach 2:2

Tore: 0:1 Eduard Streidenberger (44.), 1:1 Martin Megyesi (68.), 2:1 Lucas Mohr (69.), 2:2 Patrick Brenner (87.).

Die SGM kam gut in die Partie und erarbeitete sich ein Übergewicht. Daraus resultierten Chancen. Bei einem Standard stieg Timo Schnabel am höchsten und erzielte per Kopf das vermeintliche 1:0. Der Schiedsrichter sah jedoch eine Abseitsstellung. Daniel Walch konnte später erneut den Gästekeeper überwinden. Aber auch diesem Tor verwehrte der Schiedsrichter zur Verwunderung aller die Anerkennung. Schließlich gingen die Gäste nach einem schnell vorgetragen Spielzug per Direktabnahme in der 44. Minute in Führung. Ein Platzverweis für die Gäste nach der Pause brachte die SGM zurück und Martin Megyesi erzielte den hochverdienten Ausgleich. Und auch das 2:1 durch Lukas Mohr ließ nicht lange auf sich warten. In der Folge schaltete die Heimelf einen Gang zurück, was sich später rächen sollte, denn Wiesenbach kam durch Patrick Brenner noch zum glücklichen Remis.