Lokalsport

Volleyball Erstmals sicherte sich mit der U17 ein Jugendteam des TV Niederstetten einen württembergischen Meistertitel

Souveräner Sieg ohne einen Satzverlust

Absolut überraschend sicherte sich erstmals ein Jugendteam des TVN den Württembergischen Meistertitel in der Halle. Die U17 agierte in Schmiden äußerst souverän und beendete das Turnier ohne einen einzigen Satzverlust und landete damit verdient ganz oben auf dem Treppchen.

In der Vorrunde trafen die Vorbachtälerinnen auf die Teams aus Wangen, Flacht und Schmiden. Gegen Wangen agierten die jungen Spielerinnen noch etwas nervös und zeigten einige Abstimmungsschwierigkeiten. Doch nach und nach verinnerlichten sie das Spielsystem und gewannen die beiden Sätze verdient mit 25:16 und 25:18. Im zweiten Spiel gegen den TSV Flacht passte dann praktisch alles. Egal, wie Trainer Mehring das Team aufstellte: Die Mädels waren sehr sicher in ihren Aktionen und gewannen beide Sätze deutlich mit 25:10.

Da auch der TSV Schmiden beide Spiele der Vorrunde gewonnen hatte, war damit die Halbfinalteilnahme bereits sicher. Im Spiel um den Gruppensieg hatten die Spielerinnen aus Schmiden trotz der Anfeuerung durch das heimische Publikum nie eine Chance. Der erste Satz verlief noch annähernd ausgeglichen und ging mit 25:22 an den TVN, doch im zweiten Durchgang drehten die Spielerinnen aus Niederstetten auf und sicherten sich mit 25:14 den Satz und damit auch die Partie.

In der anderen Vorrundengruppe setzte sich der VC Mönsheim, vor dem TSV Laupheim, TSV Birkach und dem SFC Höpfigheim durch. Damit trafder TV Niederstetten im Halbfinale auf den TSV Laupheim. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei sich jeweils in der Endphase der Sätze der TVN als sicherer und abgeklärter erwiesen und so verdient mit 25:16 und 25:17 in das Finale einzog.

Dort traf man erneut auf die Gastgeberinnen aus Schmiden, die sich in drei Sätzen gegen den VC Mönsheim durchgesetzt hatten. Lautstark unterstützt von den Zuschauern kämpfte das Heimteam um jeden Punkt. Aber auch hier zeigten die Niederstettenerinnen wieder ihre Klasse und behielten immer die nötige Ruhe, um die meisten Ballwechsel für sich zu entscheiden.

Im Anschluss an den Matchball kannte die Freude keine Grenzen mehr. Überglücklich nahmen die folgende Spielerinnen bei der Siegerehrung die Meistershirts, Medaillen und den Pokal entgegen: Emily Dod, Rike Herrmann, Marie Koppelmann, Lena Mitnacht und Antonia Müller. Es fehlte Lara Zeller.

Auch die U13-Mädchen des TVN waren bei den Württembergischen Meisterschaften. In Holzgerlingen belegten die Mädels allerdings chancenlos den elften Platz. Dies war aufgrund des Alters der Mädchen aber auch nicht verwunderlich. Für den TVN spielten fast ausschließlich Mädchen, die einen Jahrgang jünger waren. Hier war die Qualifikation für die Meisterschaften schon ein großer Erfolg, denn ein Jahr Spielerfahrung macht hier schon einen großen Unterschied.

Für den TV Niederstetten spielten bei der U13-Meisterschaft: Emily Hobmaier, Jasmina Kurtisi, Hannah Mehring, Sarah Schneider und Eva Voß. tvn