Lokalsport

American Football Finalturnier des Wolfpack-U17-Teams im Bad Mergentheimer Deutschordenstadion

Showdown der Spitzenreiter

Archivartikel

Das Saisonfinale der baden-württembergischen Jugendbezirksliga U17 findet am Samstag, 2. November, findet im Bad Mergentheimer Deutschordenstadion statt. Und gleich zum Turnierbeginn wird es zum Showdown zwischen den beiden Spitzenreitern kommen: den KIT Karlsruhe Engineers und der gastgebenden Spielgemeinschaft Crailsheim Titans/Tauberfranken Wolfpack. Schon diese Begegnung kann das Rennen um die Meisterschaft entscheiden.

Als weitere Mannschaften reisen die Heilbronn Salt Miners und die Albershausen Crusaders an. Allesamt Vereine, deren Seniormannschaften in der Regionalliga spielen. Bereits beendet haben dagegen die Biberach Beavers ihre Spielserie. Als sie vor zwei Wochen das Heimrecht hatten, konnten sie sich zwar gegenüber den vorausgehenden Turniertagen deutlich steigern, mussten aber dennoch sieglos mit 0:16 Punkten das Tabellenschlusslicht behalten. Die Schwaben werden also kein Wörtchen mehr um weitere Platzierungen mitreden können.

Auch für Albershausen (4:8 Punkte) und Heilbronn (6:6) ist das Rennen um die Meisterschaft gelaufen. Beide Teams werden daher um die besten Mittelfeldplätze ringen. Dagegen ist im Spitzenduo noch alles offen. Während Karlsruhe (12:0) bisher ungeschlagen in den ent-scheidenden Turniertag geht, musste die Spielgemeinschaft Titans/Wolfpack (10:2) bereits eine Niederlage hinnehmen: ein knappes 8:14 beim Turniertag im Heilbronner Frankenstadion eben gegen den Mitkonkurrenten.

Am Ende wird, wie es im American Football geregelt ist, bei möglicher Punktgleichheit nicht das insgesamte Touchdownverhältnis entscheiden, sondern der direkte Vergleich zwischen zwei punktgleichen Teams. Daher ist für Mannschaft und Coaches-Crew der SG klar: nur ein Sieg über Karlsruhe mit einer um mindestens sieben Punkte besseren Touchdowndifferenz führt aufs ersehnte Siegertreppchen. Dass die Nordwürttemberger dafür das Zeug haben, konnten sie in den letzten drei Turniertagen mehrfach eindrucksvoll unter Beweis stellen. Immer wieder holten sie Rückstände auf und wandelten bereits verloren geglaubte Partien mit sehenswerten Aktionen in einen Sieg um. Bad Mergentheims Jugendheadcoach Dima Stelter ist sich deshalb sicher: „Unsere Jungs sind hochmotiviert und werden am Samstag alles geben, um den ersehnten Pokal in Händen zu halten“. Nach dem Auftaktspiel zwischen der SG Titans/Wolfpack und den KIT Karlsruhe Engineers um 11 Uhr treten um 12.30 Uhr die Heilbronn Salt Miners gegen die Albershausen Crusaders an. Um 14 Uhr steigt die Partie zwischen Karlsruhe und Heilbronn. Ab 15.30 Uhr findet die finale Begegnung zwischen Albershausen und der SG statt.