Lokalsport

Handball „Wiedergutmachung“ war erfolgreich

Revanche im Rückspiel

FSV Bad Friedrichshall – TSV Buchen II 25:37

Buchen: Djapa, Neubauer (beide Tor), Dietrich (10 / 3 davon Siebenmeter), Scholz (3), Weber (8), Engel (3), Weis (6), Kleinert, Ristl, Dosch (1), Fürst (2), Hefner (4).

Nachdem die Handball-„1B“ des TSV Buchen zu ungewohntem Zeitpunkt am Tag der Heiligen Drei Könige daheim gegen den FSV Bad Friedrichshall nach einer desolaten Leistung mit 30:35 verloren hatte, stand direkt das Rückspiel am Sonntag, 12. Januar, auf dem Spielplan.

Die Mannschaft reiste mit einem gut gefüllten Kader und mit einem klaren Matchplan nach Bad Friedrichshall. Man wollte den FSV seines wichtigsten Mittels, des schnellen Tempogegenstoßes, berauben und mit den eigenen Waffen schlagen.

So startete die TSV-Mannschaft mit druckvollem und gradlinigem Angriffsspiel in die Partie und ging über Weis, Weber, Dosch und nochmals Weber schnell 4:0 in Führung Dies zwang den Heimtrainer bereits nach vier Spielminuten zu seinem ersten Team-Time-Out.

Jedoch nahm diese Auszeit den Schwung der Buchener nicht. Sie waren weiterhin die klar dominierende Mannschaft. Hinten ließ man nur wenige Gegentore zu und vorn wurde immer wieder die Lücke in der harten Abwehrriege der Gäste gefunden. So setzten die TSVler sich von 0:6 über 2:10 bis zum 4:14 in der 17. Spielminute ab. In der nun folgenden zweiten Auszeit der Gastgeber stellte der Heimtrainer seine Mannen wohl besser auf die wie ausgewechselt agierenden Buchener ein. So verkürzten diese mit einem 5:0-Lauf nach 22 Minuten auf 9:14. Nach dieser kurzen Schwächephase fingen sich die grün-weißen Gäste wieder, und so ging es mit einem Vorsprung von sieben Tore (12:19) in die Halbzeitpause.

Für die zweite Halbzeit nahm man sich auf Seiten der TSVler vor, weiterhin mit letzter Konsequenz zu agieren und das Heimteam nicht nochmals herankommen zu lassen. Zu Beginn klappte dieses Vorhaben leider nur bedingt, auch auf Grund einer Unterzahlsituation. Mit einem schnellen 3:0-Lauf kam Bad Friedrichshall wieder auf vier Tore (15:19) heran. Das sollte jedoch das letzte Aufbäumen des FSV sein, so zog der TSV langsam aber sicher wieder Tor um Tor davon. In der 39. Spielminute war der alte Sieben-Tore-Vorsprung (17:24) wiederhergestellt und spätestens nach weiteren zehn gespielten Minuten war beim Spielstand von 22:31 der Widerstand gebrochen. So konnten die Buchener das Ergebnis leicht verwalten und zum – in dieser Höhe verdienten – Endstand von 37:25 ausbauen.

Mit diesem deutlichen Sieg in einem richtungsweißenden Spiel geht es nun in die Woche der Wahrheiten für die Landesliga-Reserve der Buchener. Bis zu der kleinen Pause um die fünfte Jahreszeit warten vier Partien auf die Mannschaft gegen Gegner, die fast ausschließlich in der oberen Tabellenhälfte rangieren. Den Anfang macht am nächsten Sonntag, 19. Januar, die Partie gegen die TSG Schwäbisch Hall in der heimischen Sport- und Spielhalle. Im Hinspiel entführte man nach großem Kampf einen Punkt.