Lokalsport

Kreisliga B4 Hohenlohe Creglingen/Bieberehren unterliegt Gästen aus Sindelbachtal im Spitzenspiel / Althausen/Neunkirchen in der Nachspielzeit die glücklichere Mannschaft

Rengershausen holt auswärts in Unterzahl den Derby-Sieg

Archivartikel

Schrozberg – Berlichingen/J. 2:0 Tore: 1:0 Robert Maier (21.), 2:0 Steffen Hefke (44.).

Schrozberg ließ Ball und Gegner laufen und kontrollierte von Beginn an das Spiel. Vom Gegner aus Berlichingen kam wenig Gegenwehr. Trotz guter Chancen der Heimelf dauerte es 20 Minuten, bis Schrozberg in Führung ging. Nach einem Freistoß von Robert Maier rutsche dem Torwart der Ball durch die Hände ins Tor. Die Vorentscheidung fiel noch vor der Halbzeit, als Steffen Hefke nach einem Eckball zum 2:0 einschob. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Schrozberg mehr Spielanteile, konnte aber trotz einiger Chancen das Ergebnis nicht ausbauen.

Edelfingen – Weikersheim/S. 1:2 Tore: 1:0 Paul Francois Essomba (65.), 1:1 Jan Müller (75.), 1:2 Felix Ulsamer (90.). – Zuschauer: 30.

In einem ausgeglichenen Spiel fanden beide Teams nicht wirklich in die Partie und konnten sich kaum Torchancen erarbeiten. Das Spielgeschehen fand meist im Mittelfeld statt. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. In Halbzeit zwei bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Erst in der 65. Minute verwandelte Essomba einen Handelfmeter und brachte die Heimelf in Führung. Zehn Minuten später glich Müller aus. Die Gäste waren nun die wachere Mannschaft und erzielten kurz vor Schluss den Siegtreffer.

Markelsheim/E. – Althausen/N. 1:2 Tore: 0:1 Lennart Meinikheim (16.), 1:1 Thomas Kimmelmann (43.), 1:2 Steffen Jaumann (90.). - Zuschauer: 60.

Bei besten äußeren Bedingungen trafen zwei gleichwertige Mannschaften aufeinander. Die Gäste gingen nach einer Viertelstunde in Führung. Einen Distanzschuss konnte der stets umsichtige Torspieler der Heimmannschaft Patrick Hopf noch ans Gebälk lenken, gegen den Nachschuss von Meinikheim war er allerdings machtlos. Die nächste Gelegenheit für die Heimelf wurde dann kurz vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich genutzt. Die Freistoßgelegenheit durch Gröner konnte der Gästekeeper nur abklatschen lassen. Thomas Kimmelmann ließ sich die Gelegenheit zum Ausgleich nicht nehmen. Die zweite Hälfte war geprägt von Nicklichkeiten ohne größere Torchancen. In der Nachspielzeit dann das Siegtor durch Jaumann, welches durch einen Pass in die Schnittstelle auf die agile Spitze Jaumann heraus gespielt wurde.

Billingsb. – Mulfing./Hollenb. 1:1 Tore: 0:1 Benjamin Sprügel (21. Foulelfmeter), 1:1 Daniel Ley (24. Foulelfmeter). - Zuschauer: 67.

Insgesamt zu wenig aus Billingsbacher Sicht ist das Unentschieden gegen die Mündlein-Elf. In der ersten Halbzeit erzielten beide Teams per Foulelfmeter einen Treffer, dagegen waren klare Chancen aus dem Spiel heraus Mangelware. Nach dem Seitenwechsel musste Müller von den Gästen nach wiederholtem Foulspiel früher duschen gehen. Billingsbach war fort an am Drücker, biss sich aber immer wieder an der Sprügel Abwehr die Zähne aus. In der Nachspielzeit hätten sich die Billingsbacher noch belohnen können, leider war der Schuss auch zehn Metern zu mittig. Zum zweiten Mal in Folge wurde bei der Reserve keine Schiedsrichter eingeteilt. Beni Sprügel und Thilo Reckwardt übernahmen diese Aufgabe, je zur Hälfte, dankenswerterweise.

Hohebach – Rengershausen 2:3 Tore: 0:1 Tobias Teichmann (12.), 0:2 Tobias Schenkel (45.), 1:2 Sven Engert (56.), 2:2 Tobias Schmieg (80.), 2:3 Tobias Teichmann (85.) – Zuschauer: 200.

Bei perfektem Spätsommerwetter war Rengershausen zum Derby zu Gast an der Jagst. Hohebach begann druckvoller und hatte die ersten Chancen, doch sowohl Kerl als auch Schmieg trafen nicht zur Führung. Nach zwölf Minuten verlor Hohebach im Aufbau den Ball und die Gäste spielten einen perfekten Konter den Teichmann mit einem strammen Schuss ins lange Eck zur Führung vollendete. Davon ließ sich der TSV nicht beirren aber auch weitere Chancen durch Heinle und Breuninger wurden vergeben. Kurz vor der Pause war es dann Schenkel, der am langen Pfosten zur 0:2-Pausenführung traf. Nach der Pause legt Hohebach alles in die Waagschale, um das Spiel noch zu drehen. Als der Torhüter der Gäste nach einem Foul die gelb-rote Karte erhielt, verkürzte Engert per Elfmeter. Der TSV machte nun noch mehr Druck, von Rengershausen war nur noch wenig zu sehen. In der 80. Minute konnte Tobias Schmieg dann den Ausgleich markieren. Doch kurz darauf konnte sich Rengershausen nochmals befreien und den Konter abermals durch Teichmann aus vermeintlicher Abseitsstellung verwerten. Obwohl Rengershausen wegen einer weiteren gelb-roten Karte am Schluss zwei Mann weniger auf dem Platz hatte konnte der TSV nicht mehr zurückschlagen und musste die Niederlage hinnehmen.

Creglingen/Bieb. – Sindelb. 2:3 Tore: 0:1 (18.) Marcel Beck, 0:2 (33.) Philipp Reuther, 0:3 (51.) Marcel Beck, 1:3 (79.) Hannes Gackstatter 2:3 (90.) Jörg Volkert. - Zuschauer: 50.

Die SGM musste sich im Spitzenspiel mit 2:3 gegen die Gäste aus Sindelbachtal geschlagen geben. Die ersten 20 Minuten hatte die Heimmannschaft ein leichtes Übergewicht. Mit der Gästeführung durch Beck übernahm Sindelbachtal die Initiative und baute die Führung bis zur Pause auf zwei Tore aus. Nach dem dritten kurz nach der Halbzeitpause versuchte die SGM den Anschlusstreffer zu erzielen, dies gelang Gackstatter im Nachschuss an einen Foulelfmeter. Der Treffer zum 2:3 durch Volkert, wiederum durch Foulelfmeter, war lediglich Ergebniskosmetik.

Wachbach – Laudenbach Das Spiel wurde abgesagt.