Lokalsport

Golf 18. „Odenwald-Cup“ an drei Tagen ausgespielt

Mehr als 100 Teilnehmer mit hohem Niveau

„Der Odenwald-Cup ist volljährig geworden“, sagte der stolze Präsident des Mudauer Golfclubs Peter Trumpfheller als Hauptveranstalter bei der Siegerehrung im Beisein seiner Mitveranstalter Karsten de Riese als Präsident des Odenwald-Golfclubs Brombach und Ronald Schneider als Präsident des Golfclubs Glashofen-Neusaß sowie Schirmherr Landrat Dr. Achim Brötel und Mudaus Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger.

Der Odenwald-Cup gilt als eine der beliebtesten Wettkämpfe mit weit über 100 Teilnehmern an allen drei Turniertagen aus 30 verschiedenen Golfclubs, die nicht nur in der Region, sondern weit darüber hinaus Zuhause sind, so zum Beispiel im Sauerland, Hummelbachaue, Bad Kissingen, in Oldenburg und einer war sogar aus Südafrika angereist. Es ist ein Cup mit stark freundschaftlichem Charakter, und die Teilnehmer bleiben die drei Tage des Pfingstwochenendes in der Region. Es gibt am Ende jeden Tages eine Tagessiegerehrung und auf dem letzten Golfplatz – in diesem Jahr eben Mudau – wird dann zusätzlich noch der Gesamtsieger mit dem Pokal gekürt.

„Golfen mit Freunden“

Peter Trumpfheller dankte den treuen, aber auch den neu hinzugekommenen Teilnehmern für ihr sportliches Spiel in der Hoffnung, dass es allen auf allen drei Plätzen gut gefallen hat. Der Slogan des Mudauer Golfplatzes sei bekanntermaßen „Golfen bei Freunden“, doch beim Odenwald-Cup sei es eindeutige „Golfen mit Freunden“.

Ihren Dank für die Organisation dieses bedeutenden Cups auf den „drei schönsten Golfplätzen der Welt“, so die unumstößliche Meinung des Landrats, sprachen den drei Präsidenten unisono Dr. Achim Brötel und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger aus, denn vor allem in Mudau sei man naturgemäß „dem Himmel am nächsten“.

Spezialpreise für „the longest Drive“ erhielten Sybille Lumme vom GP Gut Hühnerhof und Jan Josef Müller vom GC Mudau. „Nearest to the Pin“ waren Martina Ketschmar mit 7,8 Metern vom GC Seligenstaddt und Thomas Nehls mit 0,5 Meter vom GC Glashofen-Neusaß.

In der Brutto-Tageswertung siegte bei den Damen Mandy Warzitz vom GP Gut Hühnerhof mit 16,7 Punkten, bei den Herren Bill Koch vom GC St. Leon-Rot. In der Nettowertung der Klasse C (Handicap 21,0 und schlechter) belegte Tim Betzwieser Platz 1 mit 41 Punkten gefolgt von Fred Hornig mit 39 Punkten – beide spielen für den GC Glashofen-Neusaß.

Sieger Edelmann

In Klasse B (Hcp. 13,6 - 20,9) waren vom GC Mudau auf Platz 1 Jan Josef Müller mit 43 Punkten und auf dem zweiten Platz Armin Kapell mit 38 Punkten vertreten und in der Hcp.Klasse A (- 13,5) siegte Christian Edelmann vom GC Glashofen-Neusaß mit 40 Punkten vor Jan Frischmann vom GC Odenwald mit 39 Punkten.

In der Gesamtwertung holte sich den Siegerpokal der Nettowertung mit 110 Punkten Christian Edelmann vom GC Glashofen-Neusaß, dicht gefolgt mit jeweils 103 Punkten von Klaus Stier (GC Odenwald) auf dem zweiten und Enrique Canete-Sanchez (GP Gut Hühnerhof) auf dem dritten Platz. Im Brutto der Gesamtwertung siegte bei den Herren mit 104 Punkten Bill Koch vom GC St. Leon-Rot und bei den Damen mit 43 Punkte Charlotte Hohm vom GC Glashofen-Neusaß.

Als besonderes „Bonbon“ wurde unter allen Teilnehmern eine Verlosung für ein Golfarrangement angeboten. Britta Bacher vom GC Mudau gewann diesen Preis.