Lokalsport

Leichtathletik Aktive der LG Hohenlohe/ 1. FC Igersheim freuten sich, nach langer Pause wieder an Wettkämpfen teilnehmen zu dürfen

Lia-Luise Markert qualifiziert sich für Landesmeisterschaften

Archivartikel

Viele der Anfang des Jahres angedachten Wettkämpfe wurden aufgrund von Corona abgesagt. Einige Ausrichter stellten in den letzten Wochen kurzfristig Veranstaltungen in veränderter Form auf die Beine. Es galten Teilnahmerbeschränkungen, die sich zum Teil auf die Region oder auf Bestzeiten bezogen.

Sehr erfreulich für die vielen Läufer, dass vor allem viele Wettkämpfe mit Schwerpunkt Lauf ausgetragen wurden. So auch in Stuttgart und Neckarsulm, an denen Athleten der LG Hohenlohe/1. FC Igersheim teilnahmen.

Im Stadion Festwiese in Stuttgart machte Lia-Luisa Markert/U18 über 3000 Meter den Anfang der LG Läuferinnen. Mit konsequenter Renneinteilung und lebhafter Unterstützung ihrer Teamkolleginnen konnte sie sich auf 11:13,44 Minuten steigern, damit unterbot sie die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften. Über 100 Meter erreichten Nele-Maxima Siegl/W14 14,43 Sekunden und Annette Lehr/W50 15,32 Sekunden. In den folgenden 200 Metern, die bereits bei Dunkelheit ausgetragen wurden, erreichten Melissa Hofmann/Aktive nach 27,31 Sekunden und Annette Lehr nach 32,97 Sekunden das Ziel.

Gemischter Lauf

Beim Sportfest in Neckarsulm lag der Schwerpunkt auf Teilnehmer aus der Region Franken. So nahmen hier vier Läuferinnen der LG teil. Lia Markert/U18 wollte nochmal die 3000 Meter vor den Baden Württembergischen Meisterschaften laufen. Sie startete als einzige Frau in einem gemischten Lauf mit Männern, was sich für die Gestaltung des eigenen Laufes als schwierig erwiest. Trotzdem zog sie ihr Tempo durch und lief nach 11:22,20 Minuten durchs Ziel. Mit dieser Zeit bestätigte sie nochmal die Qualifikationsnorm für die Baden-Württembergischen.

Nele-Maxima Siegl/W14 kam explosiv aus dem Block und belohnte sich mit einer neuen PB von 14,37 Sekunden über die 100 Meter. Die 300 Meter fanden aufgrund von Zeitplanverschiebungen kurz nach den 100 Meter statt. Auch hier kam sie sehr gut aus dem Block, aber nach 150 Meter reichte die Kraft nicht mehr ganz aus, um die Frequenz hoch zu halten. Sie rettete sich trotzdem noch in 49,55 Sekunden ins Ziel.

Persönliche Bestleistung

Melissa Hofmann und Annette Lehr starteten über die 400 Meter. Auch für Melissa ging es darum, Wettkampferfahrung für die anstehenden Baden-Württembergischen Meisterschaften zu sammeln. Ohne nennenswerte Konkurrenz musste sie ihren Lauf alleine gestalten. Mit einer hervorragenden Renneinteilung überquerte sie nach 60,65 Sekunden die Zielline und erreichte damit wieder eine neue persönliche Bestleistung. Auch Annette Lehr teilte sich ihren Lauf gut ein, sodass sie ihre Frequenz bis zum Ende hochhalten konnte. Mit ihrer Zeit von 74,84 Sekunden war sie sehr zufrieden.