Lokalsport

Basketball Landesliga-Herren feiern auswärts mit 70:54 den ersten Sieg der noch jungen Saison

Im zweiten Anlauf hat es geklappt

Herren-Landesliga

SG Heidelberg-Kirchheim II – TSV Buchen 54:70

(11:14, 16:23, 10:16, 17:17)

Buchen: Lemp (14 Punkte/davon 3 Dreier), N. Linsler (10/2), M. Linsler (9/1), Heizmann (8/1), Steinbach (8/2), Saur (7/1), Haas (6), Heydler (4), L. Linsler (4/1), Junemann, . Oberhauser, Hotel.

Nach der Auftakt-Niederlage beim LSV Ladenburg mussten die Buchener Landesliga-Basketballer erneut zu einem Oberliga-Absteiger reisen. Dieses Mal ging es zur SG Heidelberg-Kirchheim II.

Das Trainerduo Christian und Matthias Saur musste krankheitsbedingt auf Center Dustin Hartmann verzichten. Für ihn war Nachwuchsspieler Robin Hotel dabei. Außerdem konnten die Trainer wieder auf Routinier Jochen Lemp zurückgreifen.

In den ersten Spielminuten gab es einige unnötigen Ballverluste, mit denen man die Gastgeber prompt zu leichten Fastbreak-Punkte einlud. Einige Spielerwechsel brachten dann ins Buchener Offensivspiel mehr Ruhe und Ordnung, so dass Buchen bis zum Ende des ersten Viertels die Führung übernehmen konnte (14:11).

Im zweiten Spielabschnitt zeigte der TSV weiter guten Basketball. Kirchheim hatte gegen eine gut organisierte Zonenverteidigung der Gäste Schwierigkeiten, den Rhythmus im Angriff zu finden. Buchen dagegen agierte sehr variabel, so dass sich das Scoring sehr gleichmäßig auf viele Spieler verteilte. Auch das große Manko aus dem Ladenburg-Spiel, die Dreipunktewürfe, schien nun überwunden. Insgesamt erzielten sieben verschiedene Spieler 33 Punkte von der Dreierlinie. Zur Halbzeit hatten die Gäste ihre Führung auf 37:27 ausgebaut.

Nach dem Seitenwechsel fielen dann auf beiden Seiten zunächst nur wenige Punkte. Das junge Buchener Team hatte diese Durststrecke dann Mitte des dritten Viertels überwunden. Beim Spielstand von 53:37 startete man dann in den letzten Spielabschnitt. Hier spielte Buchen zunächst weiterhin konzentriert auf und baute dadurch den Vorsprung auf zwischenzeitlich auf 24 Punkte aus (68:44). Gegen Ende der Partie zeigte man dann allerdings wieder etliche Nachlässigkeiten, die die erfahrenen Spieler aus Kirchheim zu ihren Gunsten zu nutzen wussten. Der erste Saisonsieg war aber nicht mehr in Gefahr.

Auch das dritte Saisonspiel müssen die TSV-„Skyhookers“ nun in fremder Halle bestreiten. Mit der BG Viernheim/Weinheim II wartet am Sonntag, 13. Oktober, wieder ein vermeintlicher „Hochkaräter“ auf die Landesliga-Mannschaft des TSV Buchener. Hochball in der Waldsporthalle in Viernheim ist um 15 Uhr.

Herren-Bezirksliga

BAC Hockenheim – TSV Buchen II 75:74 n.V.

Buchen: N. Linsler (24), Ungerer (20/4 Dreier), L. Linsler (13/1), Heizmann (9), Hotel (4), Reichert (4), Börkel, Schmid, Schöllig, Sommer, T. M’Butu.

Die zweite Herrenmannschaft der Buchener Basketballer musste sich im dritten Saisonspiel erstmals geschlagen geben. Im Spiel gegen den letztjährigen Landesligisten, den BAC Hockenheim, stand es zum Ende der regulären Spielzeit 66:66. In der fünfminütigen Verlängerung hatte am Ende der Gastgeber aus Hockenheim das glücklichere Händchen und gewann mit 75:74 denkbar knapp. Trotz der Niederlage hat das Team um Trainer Timon M’Butu auch im dritten Saisonspiel gezeigt, dass man sich als Aufsteiger in der Bezirksliga Rhein/Neckar nicht verstecken braucht.

Die nächste schwierige Aufgabe wartet bereits am kommenden Sonntag auswärts in Heidelberg. Um 15.30 Uhr trifft man dort auf den derzeitigen Tabellenführer Heidelberger TV II. ms

Frauen-Bezirksliga

FC Bad St. Ilgen – TSV Buchen 54:57

(6:15, 13:9, 11:19, 24:14)

Buchen: Mathes (14), Eckstein (14), Kaminsky (10), Schmich (7), Palzer (6), Weidmann (4), Götzinger (2), Lang, Trunk, Phillip.

Das Spiel begann mit klareren Buchener Vorteilen, als es das Endergebnis vermuten lässt. Dank aggressiver Defense ließ man bis zur Hälfte des ersten Viertels überhaupt keine gegnerischen Punkte zu. So kam es, dass man das erste Viertel mit einem Vorsprung von 15:6 beendete.

Im zweiten Viertel hielten die Gäste das Tempo zwar weiterhin hoch, dennoch gelang es den Buchenerinnen nun nicht sehr häufig, die eigenen Würfe zu verwandeln. Zur Pause war die Gästeführung auf 24:19 geschrumpft.

Spieltempo, Zusammenspiel und Trefferquote stimmten im dritten Viertel auf Buchener Seite und der Vorsprung wurde auf deutliche 13 Punkte vergrößert (43:30). Dass es im letzten Viertel dennoch noch einmal knapp werden würde, hätte man zu diesem Zeitpunkt nicht mehr erwartet. St. Ilgen gelang es dank einiger Mitteldistanz- und Dreier-Würfe den Vorsprung deutlich zu verringern. Zudem machten sich auf Buchener Seite in den letzten Minuten Foulprobleme, besonders im Centerbereich bemerkbar. Am Ende brachte man die Führung aber über die Zeit.

Am kommenden Sonntag spielen die Damen auswärts in Mosbach, während man am 19. Oktober. einen alten Bekannten in eigener Halle empfängt. Gegner wird dann der TSG Wiesloch sein. ag