Lokalsport

Badminton TV Bad Mergentheim richtete erstes Regionalranglistenturnier der Saison aus

Heimvorteil genutzt

Beim 1. Badminton-Regionalranglistenturnier der Saison 2019/2020 zeigten sich die zehn Jugendlichen des TV Bad Mergentheim, unter ihnen auch drei Debütanten, von ihrer besten Seite und erzielten viele Podestplätze.

Die drei Turnier-Neulinge starteten in der Altersklasse U13. Alina Hellstern glänzte in ihrem ersten Badmintonturnier und gewann all ihre Begegnungen in ihrer Altersklasse und belegte den ersten Platz. Robin Sambeth zeigte zeitweise taktischen Überblick, konnte dies aber aufgrund seiner noch geringen Erfahrung nicht immer in Siege umwandeln und musste sich mit dem sechsten Rang begnügen. Besser machte es sein Trainingskollege vom TV Bad Mergentheim Tim Gromov, der in seiner Gruppe ungeschlagen blieb, jedoch gegen stärkere Gegner noch nicht über die nötige Konstanz verfügte. Er freute sich aber dennoch über Platz drei.

In der Kategorie Jungen U15 startete Julian Haas überzeugend mit einem Sieg in das Badminton-Turnier. Danach konnte er an diese Leistung nicht mehr anknüpfen und belegte einen für ihn nicht zufriedenstellenden sechsten Rang. Kevin Gedeon dagegen pflügte durch das Feld und überraschte seinen Trainer durch harte Smashs und Spielübersicht. So zog er ungefährdet ins Endspiel ein, das er aber deutlich verlor und somit Zweiter wurde. Karalina Klein startete erstmalig bei den Mädchen U15 – und es blieb abzuwarten, ob ihre Siegesserie auch bei den körperlich deutlich größeren Badmintonspielerinnen anhalten würde. Zunächst sah es danach aus, aber im Halbfinale gelang es ihr nicht, die große Chance auf den Einzug ins Finale zu nutzen. Sie wurde schließlich Dritte.

In der Altersklasse Mädchen U17 hatte es Regina Klein vom TV Bad Mergentheim ausschließlich mit Gegnerinnen vom TSV Tauberbischofsheim zu tun. Davon ließ sich die neue Stammspielerin der 2. Badminton-Mannschaft nicht beeindrucken, indem sie ungefährdet und überlegen ins Endspiel einzog. Hier erwartete sie heftige Gegenwehr. Doch ihre kämpferische Leistung und ihre Fitness waren letztlich das Zünglein an der Waage und Regina Klein sicherte sich Platz eins.

Ein eindrucksvolles Turnier-Comeback feierte Lisa Beiersdorf bei den Mädchen U19. Zu keinem Zeitpunkt war ihr Turniersieg gefährdet: Zu dominant waren die technischen Fertigkeiten, die Eleganz und das Spielverständnis, die ihr souverän den ersten Rang bescherten.

Bei den Jungen U19 starteten zwei Jugendliche von der Badmintonabteilung des TV Bad Mergentheim: Hannes Nique überzeugte durch seine grenzenlose Einsatzbereitschaft und kompensierte viele technische und taktische Ungenauigkeiten durch unermüdlichen Kampfeswillen und belohnte sich selbst mit dem drtitten Platz. Julian Welz spielte seine Gegner auch im ersten Jahr in der höchsten Altersklasse bis zum Endspiel an die Wand. Hier musste er seine Taktik aber komplett umstellen und seine wahren technischen Qualitäten offenbaren, um seinen Gegner in drei Sätzen niederzuringen und somit verdient Turniersieger zu werden.

Für das zweite Regionalranglistenturnier in Illingen hoffen die Jugendtrainer Monika Kindermann, Jens Hackmann und Thomas Beiersdorf auf ähnliche Ergebnisse. mk/tb