Lokalsport

Schwimmen TV Schwimmer bei „Württembergischen“ auf dem zehnten Platz

Es hat nicht ganz gereicht

Einmal im Jahr messen sich die Vereinsmannschaften der Jugend und der Offenen Klasse in ligainternen Schwimmwettbewerben. Als die Herren-Mannschaft des TV Bad Mergentheim in Bernhausen souverän den Aufstieg in die Württemberg-Liga schaffte, kämpften die Schwimmer der Jahrgänge 2007 bis 2010 um eine gute Platzierung bei den Jugendmannschaftsmeisterschaften in Bad Cannstatt.

Zahlreiche Bestleistungen

Bei 22 Einzelstarts ließen Leon Bastron (Jahrgang 2008), Philipp Hahn (2008), Niklas Kellermann (2008), Lars Menzke (2008), Lukas Schmitt (2007) und Alexander Tschuprikow (2009) mit zahlreichen Bestleistungen und einigen Platzierungen im Vorderfeld aufhorchen.

Erfolgreichster TV-Punktesammler im Jugendbereich war Niklas Kellermann (957 Punkte) vor Leon Bastron (845). Lukas Schmitt verstärkte seine Mannschaft auf der langen Rückenstrecke und war zusammen mit Alexander Tschuprikow wichtiger Staffelschwimmer. Letztgenannter hatte sich zudem für die Lagen-Strecken „geopfert“. Vormals „Brustspezialist“ Philipp Hahn erreichte in Bad Cannstatt erstaunlicherweise über 50 Meter Freistil die meisten Punkte.

Lars Menzke nahm seinen Mannschaftskollegen die eher unbeliebten Schmetterlingstrecken ab. Gute Leistungen erzielten die TV-Jungs vor allem mit der 4x 50 Meter Lagen- und 4x 50 Meter Freistilstaffel.

Am Ende reichte der gute Teamgeist allerdings nicht aus, den großen Vereinen wie dem SV Cannstatt oder der Neckarsulmer Sport-Union das Leben schwer zu machen. Diese setzten zum Großteil Schwimmer älterer Jahrgänge ein und konnten auf deutlich mehr Talente für ein mannschaftlich ausgewogenes Topniveau zurückgreifen.

Trotzdem erreichten die jungen Bad Mergentheimer SchwimmSportler den zehnten Platz im Württembergfinale der Jugendmannschaftsmeisterschaften.