Lokalsport

Schwimmen Weikersheimer fahren beim Mini- und Schwabencup in Bietigheim-Bissingen gute Ergebnisse ein

Erster Test ist erfolgreich bestanden

Bei der DLRG-Ortsgruppe Bietigheim-Bissingen fand der Mini- und Schwabencup im Hallenbad Bissingen statt. Dieser Wettkampf ist in einer Reihe von Freundschaftswettkämpfen ein erster Test im Wettkampfjahr 2019. Auch dieses Jahr waren von der DLRG Ortsgruppe Weikersheim sechs Mannschaften vertreten. Es starteten in der Altersklasse 12 w, AK 12 m, zwei Mannschaften AK 13/14 w, AK 15/16 w und AK 17/18 m insgesamt 28 Rettungssportler.

Bei der Altersklasse 12 m/w mussten vier verschiedene Mannschaftsdisziplinen bewältigt werden. Viermal-25-Meter-Hindernisstaffel, Viermal-25-Meter-Rückenlage ohne Arme, Viermal-25-Meter-Gurtretterstaffel und Viermal-25-Meter-Rettungsstaffel. Bei den Mädels der AK 12 w waren Annalena Grabow, Julia Bahner, Laura Mühleck, Heidi Pflüger und Eva Götz am Start. Zu Beginn ihres Wettkampfes erkannte konnte man schon einen spannenden Dreikampf zwischen den Weikersheimern und den Mädchen aus Malsch und Göppingen. Die Mädchen zeigten tolle Leistungen und freuten sich über den dritten Platz vor Ditzingen. Bei den Jungs der AK 12 ging man mit einer neu zusammengestellten Mannschaft in den Wettkampf, mit Florian Teufel und Moritz Friedel waren zwei routinierte Nachwuchsschwimmer in der Mannschaft. Für Elisabeth und Johannes Kuhn sowie Amelie Reckels war es der erste Wettkampf mit einer Mannschaft. Sie haben erst vor einigen Wochen mit dem „Rettungssport“ begonnen und zeigten alle drei gute Leistungen. Durch die tolle Mannschaftsleistung und keinerlei Strafpunkte gelang es den fünf Schwimmern einen guten zehnten Platz zu erzielen. In der Altersklasse 13/14 mussten Viermal-50-Meter-Hindernisstaffel, Viermal-25.Meter-Puppenstaffel, Viermal-50-Meter-Rettungsstaffel sowie Viermal-50-Meter-Gurtretterstaffel absolviert werden. Hier gingen gleich zwei weibliche Mannschaften von Weikersheim an den Start.

„Erste“ holt Silber

Weikersheim 1 schwamm mit Finja Ruhmund, Alina Saskara, Marie Hofmann, Johanna Teufel sowie Dana Aldinger. Die zweite Mannschaft ging mit Annika und Jasmin Teufel sowie Marie und Luna Ott an den Start. Beide Damenmannschaften zeigte sehr gute Leistungen. In der Endabrechnung konnte Weikersheim 1 hinter Bietigheim-Bissingen einen tollen zweiten Platz sowie die Silbermedaille erreichen. Die zweite Mannschaft wurde vor der Mannschaft aus Malsch Dritter. In der Gesamtabrechnung des Minicups erreichte Weikersheim von 11 Ortsgruppen einen tollen vierten Platz

Im nachfolgenden Schwabencup gingen zwei Mannschaften von Weikersheim an den Start. In der Altersklasse 15/16 w sowie 17/18 m mussten die gleichen Disziplinen geschwommen werden wie in der AK 13/14.

Bei der AK 15/16 w waren Lara Friedrich, Shirin Ruhmund, Manuela Teufel, Lara Mühlek sowie Kristin Dierolf am Start. Die erfahrene Mannschaft lieferte sich mit Bietigheim-Bissingen und Reichenbach einen wahren Schwimmkrimi. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte ein guter dritter Platz in der Gesamtwertung erzielt werden.

Mit zwölf Punkten Vorsprung erreichte Reichenbach den zweiten Platz und Bietigheim-Bissingen mit 42 Punkten den ersten Platz. Die Mannschaft der AK 17/18 männlich ging mit Marius Sackmann, Daniel und Lenni Brix sowie „Newcomer“ Tizian Renner an den Start. Alle vier Rettungssportler zeigten eine gute Leistung.

Bedingt durch einen Frühstart eines Schwimmers wurde die Mannschaft in der Viermal-50-Meter-Rettungsstaffel disqualifiziert, was in der Gesamtwertung dann nur den fünften Platz bedeutete.

Die Betreuer waren mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden. dlrg