Lokalsport

Bezirksliga Hohenlohe „Kuriose“ Situation durch Patzer vor Gästetor in Leukershausen / Wachbach entscheidet Heimpartie für sich / Weikersheim ausgebremst

Edelfingen trifft drei Mal – und verliert

Archivartikel

Wachbach – Michelfeld 1:0 Tore: 1:0 Marco Schmieg (20., FE). - Zuschauer: 170.

Der SV Wachbach gewinnt sein letztes Heimspiel im Sportpark im Kalenderjahr 2019 mit 1:0 gegen die Gäste vom TSV Michelfeld. Von Beginn an hatte die Heimmannschaft das Spielgeschehen unter Kontrolle und zeigte vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung. In der 20. Spielminute wurde der wiedergenesene SV-Torjäger Marco Schmieg im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schmieg sicher zum 1:0. Nur eine Minute später flankte Nico Thissen von der rechten Außenbahn den Ball in den Strafraum und Jakob Scheidels Kopfball verfehlte das Tor nur um Haaresbreite. Nach der Halbzeitpause wurden die Gäste aus Michelfeld gefährlicher und hatte ihre beste Möglichkeit nach 55. Spielminuten, als Nico Nierichlo aus 16 Metern knapp über das Tor schoss. Im weiteren Spielverlauf hatte Nico Thissen in der 70. Spielminute die Entscheidung auf dem Fuß, als er nach einem Zuspiel von Achim Feidel im Eins gegen Eins an TSV-Keeper Goeltenboth scheiterte. So musste der SVW noch den ein oder anderen Angriffsversuch des TSV überstehen, um am Ende aufgrund der ersten Halbzeit das Spiel verdient für sich zu entscheiden.

Niedernhall/Weißb. – Westh. 2:1 Tore: 1:0 Kim Foss (7.), 2:0 Kim Foss (54), 2:1 Leon Hadun (75.). – Zuschauer: 185.

Niedernhall/ Weißbach war von Beginn an hellwach und ging in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Mit einem schönen Lupfer aus zehn Metern über den herauseilenden Torhüter war Kim Foss erfolgreich. Nach einer Viertelstunde scheiterte Niklas Renner per Kopf nach Flanke von Yannik Braun am Gästekeeper. In der 20. Minute musste Hannes Kerl im SGM-Tor zweimal gegen Julien Jung in höchster Not retten. Die SGM hatte mehr vom Spiel, spielte jedoch nur bis zum gegnerischen Strafraum gefällig nach vorne. Im Abschluss fehlte es in einigen Situationen. Nach einer halben Stunde kam Westheim etwas stärker auf und hatte einige Möglichkeiten durch schnelle Gegenstöße. So verzog Julien Jung in der 33. Spielminute bei einem dieser Angriffe knapp aus halbrechter Position. Es blieb bei der knappen aber verdienten Halbzeitführung der SGM Niedernhall/ Weissbach. Der Gast kam druckvoller aus der Kabine, konnte jedoch Kim Foss in der 53. Spielminute nur durch ein Foul bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zur 2:0-Führung. In der 56. Spielminute hatte Luca Heinle die Chance, die Führung weiter auszubauen, doch er scheiterte am gut postierten Westheimer Torhüter Sven Schneider. In der 75. Spielminute verkürzte Westheim auf 2:1 durch einen verwandelten Foulelfmeter. Dieser Treffer brachte Westheim wieder in die Partie zurück. In der 86. Spielminute war Kim Foss alleine auf dem Weg zur endgültigen Entscheidung, doch er scheiterte am Torhüter, der den Winkel geschickt verkürzte. Der Gast versuchte alles, um einen Punkt zu entführen, doch die Gastgeber ließen nichts mehr zu.

Altenm./Crai. – Weikersh./S. 2:2 Tore: 0:1 Christian Wunderlich (16.), 0:2 Christian Wunderlich (48.), 1:2 Jan Rötlich (55.), 2:2 David Paulo (78.). – Zuschauer: 70.

Lange Zeit hatten die Gäste die Partie fest im Griff. Von der SGM VfR/ESV kommt in der ersten Hälfte gar nicht viel Konstruktives in Richtung des Gästetors. Das 1:0 nach einer Flanke von links in der Mitte wird der Ball verpasst und am langen Eck wird Christian Wunderlich auch nicht genau markiert und er erzielte aus spitzem Winkel die Führung. Die Köpfe gingen da schon ein bisschen nach unten bei der SGM VfR/ESV, das hatte man sich anderes vorgestellt. Yassine Zienecker hat dann die Chance zum 2:0 für die Gäste. Eine Flanke wird vom SGM-Abwehrspieler unterlaufen. Zienecker kommt zum Kopfball, ist aber überrascht und es wird nichts daraus. Die Gäste waren ganz unspektakulär das besser Team. Die zweite Hälfte beginnt gleich mit einer Unstimmigkeit in der SGM-Abwehr. Christian Wunderlich ist auf rechts auf und davon. Über den herauseilenden Torspieler lupft er den Ball gekonnt zum 2:0 ins Tor. Diesmal zeigt aber die SGM eine Reaktion. Fehmi Marmullakaj spielt den Ball auf Jan Rötlich. Der Torjäger spiel links im Strafraum eine Gegenspieler aus, bekommt so zum Tor den idealen Winkel und schießt zum Anschlusstreffer ein. Das war die erste gelungene Aktion in Richtung Tor der Gäste. Aber es tat sich nun etwas in der heimischen SGM. Sie zeigt nun Charakter und Moral und mit einfachem Fußball versucht man die Wende. Wobei erneut Christian Wunderlich hätte den Sack zu machen müssen. Ein Ballverlust im Mittelfeld. Der Ball kommt von links zentral in den Strafraum auf den freistehenden Christian Wunderlich gespielt. Sein Schuss kann gerade noch von Torspieler Kai Wiedmann von der Linie gekratzt werden (61.). So bleibt die SGM VfR/ESV im Spiel. Frische Kräfte kommen. Dann spielt sich Jan Rötlich von rechts in den Strafraum, wird dann von der Vielzahl der Abwehrbeine gestellt. Der Klärungsversuch landet aber direkt bei David Paulo, der überlegt ins lange Eck zum umjubelten Ausgleich abschließt. In der Schlussphase drückt dann die SGM VfR/ESV. Aber das Spiel ist nun völlig offen, beide Teams haben noch gute Chancen um als Sieger den Platz zu verlassen. Auf beiden Seiten gelingt es nicht mehr.

Leukersh./M. – Edelfingen 2:1 Tore: 0:1 Fabian Zürn (3.), 1:1 Eigentor (10.), 2:1 Eigentor (66.).

Edelfingen war von Beginn an hell wach. Bereits in der 3. Spielminute war Fabian Zürn für seine Farben erfolgreich. Aus spitzem Winkel hatte er abgezogen und Leuki Torhüter Alexander Schmieg überlupft. Andreas Fohrer versuchte zwar noch zu klären, doch war damit nicht erfolgreich. Die Führung beflügelte die Gäste, Leukershausen agierte zu harmlos und bekam keinen Zugriff. Aus dem Nichts dann der Ausgleich. Jan Schöller war auf der linken Seite auf und davon. Sein Schuss ging am Gästetorhüter vorbei, dessen Verteidiger versuchte noch zu klären, bugsierte dabei den Ball aber über die Linie. Nach dem Ausgleich war Leukershausen nun präsenter und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie welche zu in gegenseitig Neutralisation führte. Keine der beiden Mannschaften konnte sich Mitte des ersten Durchgangs nennenswerte Chancen erarbeiten, wobei Edelfingen leichte Feldüberlegenheit hatte. Nach dem Seitenwechsel kamen die Sportfreunde besser zurück und drückten die Gäste in die eigene Hälfte zurück. Im weiteren Verlauf steigerten sich die Gäste wieder und übernahmen bis zur 66. Minute wieder das Spielgeschehen. Dann versuchte ein Verteidiger einen langen Ball vor einem „Leuki“-Angreifer zu klären. Seine Kopfball-Rückgabe ging jedoch über seinen Torspieler ins eigene Tor. Durch das zweite Eigentor verlor Edelfingen wieder den Faden und Leukershausen kam zu einigen guten Möglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Die Schlussphase war geprägt vom Powerplay der Gäste, welche versuchten noch wenigstens einen Punkt zu retten – vergebens.

Mainhardt – Ilshofen 0:1 Bei trübem Herbstwetter übernahm die Oberligareserve aus Ilshofen von Beginn an das Kommando. Der VfL versuchte über eine sichere Defensive schnell nach vorne zu spielen. In der 10. Spielminute klatschte ein Freistoß von Tim Michael an das Lattenkreuz der Heimelf. Danach schaffte es der TSV nicht, seinen hohen Ballbesitzanteil in Chancen umzumünzen. Auf der Gegenseite machte es Fabian Schlepple dem TSV gleich und drosch einen Standard an den Pfosten der Gäste (23.). Auch im zweiten Abschnitt lebte die Partie auf schwerem Geläuf von der Intensität im Mittelfeld. In der 70. Spielminute konnte eine Flanke von Pascal Steigauf nicht festgehalten werden. Der eingewechselte Jan Götzelmann traf ins verwaiste Tor der Heimmannschaft. In der Schlussviertelstunde scheiterte Marcel Schäfer am guten Valentin Dambach im kurzen Eck (84.). Mit dem Schlusspfiff schlenzte Marcel Schäfer den Ball ans Lattenkreuz.

Neuenstein – Bühlerzell 1:1 Tore: 0:1 (48.) Kevin Maintok, 1:1 (79.) Tobias Hoffmann.

Mit einem Unentschieden musste sich der TSV Neuenstein gegen die Spfr Bühlerzell zufrieden geben. In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften auf Torsicherung bedacht, so dass sich kaum Tormöglichkeiten ergaben, wobei die Gäste die etwas bessere Spielanlage zeigten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hate zunächst Neuenstein die große Möglichkeit zur Führung, die jedoch frei vor dem Gästetorhüter vergeben wurde. Im Gegenzug gelang den Bühlerzellern dann der Führungstreffer durch Kevin Maintok. danach wurde Neuenstein gefährlicher, und hatte auch Möglichkeiten zum ausgleich, jedoch waren die Gäste bei ihren Angriffen auch stehts gefährlich. Tobias Hoffmann war es schließlich, der im Anschluss an einen Eckball den Ausgleich erzielen konnte. Nun drängte Bühlerzell auf die erneute Führung, jedoch gelang es Hausherr Neuenstein, das ab der 85. Spielminute in Unterzahl spielen musste, das Remis über die Zeit zu bringen.

Gaisbach – Obersontheim 1:1 Tore: 0:1 (16.) Tim Blümel, 1:1 (81.) Emre Ipek.

Der TSV Obersontheim gastierte auf dem Gaisbacher Ballenwasen. Von Beginn machte die Heimmannschaft das Spiel und der tabellarische Unterschied wurde nicht sichtbar. Dennoch zeigte der Tabellenführer seine Qualitäten und kam mit der ersten Chance zum Tor. Nach einer Ecke und Chaos im Strafraum erzielte Tim Blümel das 0:1 für die Gäste. Die Heimmanschaft steckte aber nicht auf und spielte konzentriert nach vorne und hatte mehr Spielanteile. Lediglich die letzte Zielstrebigkeit vor dem Tor ließ zu wünschen übrig. Nach der Halbzeit machten die Gäste etwas mehr Druck, ohne dabei aber zwingend zu werden. Der SSV hielt dagegen und spielte sich mehrer gute Möglichkeiten heraus, die ungenutzt blieben. In der 81. Minute erlöste Emre Ipek die Hausherren. Er nutzte einen Fehler in der Defensive der Gäste und vollendete mit einem schönen Schuss ins lange Eck. Danach kamen die Gäste noch zu einem Lattentreffer durch Hossner. Es bleib beim Unentschieden, mit welchen die Gäste gut leben konnten, da ein Sieg für die Heimmanschaft verdient gewesen wäre.

Dünsbach – Untermünkheim 4:2 Von dieser Partie ging der Redaktion kein Bericht zu.