Lokalsport

Leichtathletik Stimmung beim Sprungmeeting in Schrozberg hervorragend

Dreyer siegt mit 4,51 Meter

Die Stimmung unter Athleten, Betreuern und Kampfrichtern war bei sehr warmem Sommerwetter beim Sprungmeeting in Schrozberg hervorragend. So konnten die Athleten ihr Können im Hoch- und Weitsprung zu Beginn der Ferienzeit noch einmal unter Beweis stellen.

Die Schrozberger Veranstaltung wurde von den Igersheimer auch genutzt um die Technik bei Anlauf, Absprung und Landung im Weitsprung zu verbessern.

Zu dieser Abendveranstaltung kamen aus zehn Vereinen 60 Teilnehmer, die ihr Sprungvermögen zeigten. Der Rimbacher Jonathan Ader war mit 6,62 Meter im Weitsprung und 1,88 Meter im Hochsprun der Athlet mit den jeweils größten Sprüngen.

Die Igersheimer waren bei ihrem Partnerverein innerhalb der LG Hohenlohe mit ihren Leistungen zufrieden. Alle zeigten sehr konstante Leistungen, auch noch nach den vielen Wettkämpfen der letzten Wochen.

Die Tagesleistung für die Igersheimer erzielte der aus Markelsheim kommende Robin Dreyer. In der Klasse M13 überquerte er beim Hochsprung 1,50 Meter. Sicher ging es bis zu dieser Höhe jeweils im ersten Versuch. Pech dann bei 1,53 Meter, diese wird aber noch dieses Jahr sicherlich von ihm übersprungen.

Beim Weitsprung hatte Robin Dreyer eine sehr gute Serie von sechs Sprüngen um die 4,50 Meter, und Dreyer siegte mit 4,51 Meter. Mit einer ebenso guten Serie kam Marlene Stegers/W11 mit ihrem weitesten Satz auf 4,33 Meter, damit unterstrich sie ihre Beständigkeit und den Aufwärtstrend, der seit Monaten zu erkennen ist. Beim Hochsprung überquerte sie 1,25 Meter.

In der Klasse W13 waren drei Athletinnen vom 1. FC am Start, die alle ihren Saisonhöhepunkt im September beim DSMM-Finale in Schwäbisch Gmünd haben. Beim Hochsprung verbesserte Carla Hornung von Versuch zu Versuch ihre Technik und beeindruckte mit überquerten 1,36 Meter. Dieselbe Höhe gelang auch Luisa Wolfram.

Marie Krug zeigte starke Sprünge beim Weitsprung. Fünf Mal ist sie um die 4,60 Meter gesprungen. Ihr dritter Sprung mit 4,62 Meter war an diesem Tage der weiteste. Dahinter landeten Luisa Wolfram mit 4,41 Meter und Carla Hornung mit 4,12 Meter.

Die Jüngste der Igersheimer war Faina Hofmann. Bei ihr kam es in der Klasse W10 zum Zweikampf um den Tagessieg in beiden Disziplinen jeweils mit Franziska Krauß/Schrozberg. Der Sieg beim Hochsprung ging bei gleicher Höhe von 1,08 Meter an Faina Hofmann, da sie bei dieser Höhe ohne Fehlversuche blieb. Beim Weitsprung musste Faina Hofmann, die 3,52 Meter sprang, der Schrozbergerin den Vortritt lassen. Franziska Krauß sprang sehr gute 3,85 Meter weit. Im Weitsprung war auch Trainer Benedikt Ledwig angetreten. Er zeigte technisch gute Landungen und war mit 5,60 Meter zufrieden. hl